STEYR. Gerade jetzt ist gesunde Ernährung besoners wichtig. Ernährungswissenschaftlerin Mag. Gudrun Bertignoll gibt die richtigen Tipps, denn wir leben nicht von Luft und Liebe. Schade eigentlich ;-) ...

Es ist eine fordernde Zeit für uns alle. Wie im Film, aber im falschen Film. Auch und gerade in diesen ungewissen Tagen, heißt das Motto für mich aus tiefster Überzeugung #weilswichtigistwasmanisst . In unseren Lebensmitteln steckt viel Kraft, um diese Zeit besser zu verdauen, davon bin ich überzeugt.

Versuchen Sie „gut“ zu essen, aber bauen Sie sich in dieser Zeit nicht noch mehr Druck auf. Reicht Ihre Energie im Moment gerade für eine Fertigpizza, dann ist das völlig okay. Aber vielleicht gibt es manchmal die Möglichkeit ein Topfenbrot mit frischem Bärlauch, eine handvoll Nüsse oder andere „Energiespendender“ in Ihren Speiseplan zu integrieren. Oder ist Ihnen nach Wald & Natur? Dann raus mit Ihnen, natürlich alleine und mit dem nötigen Abstand. Das versteht sich!

Ich bin davon überzeugt, dass wir mit gutem Essen „stabiler“ sowohl körperlich als auch psychisch durch diese Zeit kommen. Hochs und Tiefs (inklusive Tränen) gehören in diese Zeit dazu. Wäre ja schlimm, wenn uns die Geschehnisse der letzten Wochen nicht berühren würden. Tränen muss man nicht „wegmachen“!

Hier ein paar Tipps fürs Immunsystem & die Psyche! Wie gesagt, nur wenn es die Rahmenbedingungen zulassen. Niemals überfordern, aber Kleinigkeiten können viel bewirken!

  • Versuchen Sie frisches Gemüse in den Speiseplan zu integrieren Schnittlauch, Brunnenkresse, Bärlauch, Vogerlsalat, …. wenn Sie nicht einkaufen gehen möchten bzw. nur selten, dann greifen Sie beim Einkauf auf Tiefkühlware oder Dosen, Gläser,… zurück. Es ist völlig okay.
  • Bringen Sie „Farbe“ auf den Teller Verwenden Sie rote Zwiebeln, rote Rüben, Karotten, Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren,…. Diese Lebensmittel stärken das Immunsystem.
  • Bringen Sie „Schärfe“ auf den Teller Krenn, Kresse, Chili, Ingwer, …
  • Knoblauch und Bärlauch halten nicht nur Menschen sondern auch Viren fern
  • Brokkoli, Kohlrabi, Kohlsprossen, ... “Kohlrabi in Streifen schneiden“ für zwischendurch?
  • Haferflocken, Vollkorngetreide, ….liefern wertvolle Ballaststoffe – ab ins Joghurt damit
  • Nicht aufs Eiweiß vergessen Bohnen, Linsen, Erbsen,…sind jetzt eine gute Ergänzung zu tierischen Eiweißquellen Als Bohnensalat mit roter Zwiebel oder auch einfach ein paar Bohnen in den Vogerlsalat? Verwenden Sie gerne das „schleimige“ Bohnenwasser mit. Dies enthält wertvolle Schaumbildner (Saponine)! Nicht alles wegleeren.
  • Gute Bakterien sind jetzt willkommen (fermentierte Lebensmittel) Buttermilch, Joghurt, Skyr, Topfen…, Sauerkraut und gerne anderes fermentiertes Gemüse
  • Nüsse, Leinsamen, Mohn, Sesam, Sonnenblumenkerne und weitere Saaten sowie Trockenfrüchte in Maßen liefern wertvolle Mineralstoffe
  • Wertvolle Öle wie Leinöl, Hanföl oder Rapsöl - liefern wertvolle Omega 3 Fettsäuren

Ganz wichtig: Nicht auf's Trinken vergessen! Ingwer, Rosmarin, Melisse, … dürfen gerne ins Wasser!

Ich bin derzeit Online mit Gruppenkursen und Einzelberatungen für Sie da! Mehr unter:

Web: https://www.gudrun-bertignoll.at/online-video-chats/ 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0650/8412782

Und g'sund bleiben! Ihre Gudrun Bertignoll!

Unten: Bärlauch, Erdbeeren, Joghurt. Bringen Sie Farbe in Ihre Ernährung!