SIERNING. Gipfeltreffen ehemaliger Entwicklungsleute der SDP anlässlich des 90ers von DI Radosavljevic am 15. September 2021 bei Franz Niedermoser in Sierning mit Kaffee und Kuchen sowie Weißwurst und Bier ...

Es war eine illustre Gesellschaft, die Franz Niedermoser in sein Haus nach Sierning eingeladen hatte. Anlass war der 90. Geburtstag von D.I. Georg Radosavljevic, ehemals Leiter des Traktorgetriebeversuches, später Leiter des LKW-Versuches, Projektleiter für LKW-Projekt FMTV für die US Army und zum Abschluss seines Berufslebens weltweit tätiger Akquisiteur für die erfolgreiche Steyr Engineering Mannschaft. Dazu eingeladen waren viele Wegbegleiter auf seinem Berufsweg,
Dr. Peter Reif, technischer Projektführer bei FMTV und später Manager bei Magna Europa, die Herren Dir. Ing.  Franz Salzner, D.i. Horst Christian, D.I. Heinz Hulla, Ing. Egon Studener, Hans Hubauer, alle aus dem Traktorentwicklungsbereich, sowie aus dem LKW-Versuch Ing. Gottfried Waizinger, Geschäftsführer der Abfallspezialfirma Waizinger, der dort seine ersten Praxisjahre absolvierte, sowie Ing. Peter Kainrath.

Das Wesentliche dieser Treffen war ein Erinnern an gemeinsames Arbeiten im Entwicklungsbereich der ehemaligen Steyr Daimler Puch AG. Dr. Reif und DI. Radosavljevic berichteten über das Projekt FMTV, die neuen Funktionen der Fahrzeuge, die Zeitnot der Herstellung der gewünschten 15 Fahrzeuge und schließlich die Probleme bei der Bezahlung durch den Kunden trotz erfüllter Vertragspunkte. Erich Reiter erzählte von seinen Erfahrungen mit einer türkischen Firma für Traktorkabinen, die er hinsichtlich „systematische Entwicklungsarbeit“ unterstützte. Peter Kainrath berichtete von seiner Tätigkeit bei TRUMPF Maschinen Austria sowie als Fotodokumentator. Helmut Antensteiner erläuterte seine Arbeiten für das SDP Fahrzeugarchiv auf Burg Strechau. Helmut Gaugusch erinnerte an das „Sonderprojekt von Franz Niedermoser“, den „Mostdipf“ – Trecker. Gottfried Waizinger brachte einen Überblick der Aufgaben der Abfallfirma Waizinger und ihre Aktivitäten in und außerhalb Österreichs für die Abfall- und Wertstoffsammlung.

Allen Anwesenden war klar, es war eine interessante und schöne Zeit bei SDP. Es gab viel zu arbeiten, aber auch viel zu lernen. Oft eine ausgezeichnete Basis für das weitere Berufsleben.

Fotos © Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, MEHR FOTOS