RAINBACH. Wieder ein toller Erfolg beim 43. Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Rainbach für die Mädchengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Mitteregg-Haagen und der Feuerwehr Sand ...

Der Trainingsaufwand hat sich gelohnt. Die gute Teamarbeit und Kameradschaft der Jugendbetreuer Georg Kranawetter, Werner Burgholzer und Karl Mösengruber hat sich ausgezahlt.

Sie haben es geschafft!
Die Vizeweltmeistergruppe Mitteregg-Haagen/Sand konnte in Silber mit einer fehlerfreien Leistung Ihren Landessieg vom Vorjahr verteidigen. Lediglich durch einen kleinen Fehler, der mit 10 Punkten bestraft wurde, langte es in Bronze "nur" zum Vizelandessieg.

Die Mädchengruppe qualifiziert sich sensationell für den 22. Bundes¬feuerwehr¬jugend¬leistungs¬bewerb in Wien von 24-26. August 2018
Dort werden die 3 besten Mannschaften ermittelt, die Österreich bei der Weltmeisterschaft kommendes Jahr in Martigny (Schweiz) vertreten.

Nach dem Motto: „Gemeinsam sind wir stark!“ haben sich die Mädchen der Feuerwehrjugend FF Mitteregg-Haagen und FF Sand 2016 zusammengeschlossen und haben seither viele Erfolge feiern können.

2016 Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Frankenburg Landessieger in Bronze
2016 Bundesjugendfeuerwehrbewerb in Feldkirch Vorarlberg - Bundessieger  
2017 Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Mauerkirchen - Landessieger in Bronze und Silber
2018 WM-Teilnahme in Villach dort belegten sie den 2. Platz und sind somit Vize-Weltmeister der Mädchen-Feuerwehrjugend International
2018 Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb in Rainbach - Landessieger in Silber und 2 Rang in Bronze und somit haben sie wieder die Qualifikation für den Bundesfeuerwehrjugendbewerb in Wien erreicht.

Foto: HAW Herbert Denkmayr
1. Reihe v. links:
Landesfeuerwehrkommandant Dr. Wolfgang Kronsteiner, Julia Fachberger, Lisa Holzner, Eva Holzner, Selina Maria Kammerhuber, Melanie Huemer,
2. Reihe v. links:
Landesrat KommRat Elmar Podgorschek, Bezirksfeuerwehrkommandant Wolfgang Mayr,
3. Reihe v. links:
Kommandant der FF Mitteregg-Haagen Simon Schaumberger, die Jugendbetreuer Georg Kranawetter, Werner Burgholzer und Karl Mösengruber, HAW für Jugendarbeit Friedrich Garstenauer