GASTKOMMENTAR. Neulich, bei meiner 90-jährigen Tante. Ich will der Dame helfen, sich für die Covid-Impfung anzumelden. Von einem Tag auf den anderen ist sie aber skeptisch geworden. Sie erzählt mir, dass „viele Ärzte“ gegen die Impfung seien. Ich bin verdutzt. Wo hat sie das her? ...

Dann zeigt sie mir ein Flugblatt und ich bin im Bilde. Der Flyer wirbt für das „Volksbegehren für Impffreiheit“ und stammt von der Initiative „Heimat und Umwelt“. Hinter diesem Verein steht Inge Rauscher, die vor zwei Jahren mit ihrer Politsekte zur Europawahl antreten wollte, um: aus der EU auszutreten. Die Dame hat Humor und jetzt offenbar ein neues Hobby. Die Ärzte, die sie in dem Flugblatt als Referenz gegen die Impfung anführt, sind es wert, ein wenig unter die Lupe genommen zu werden. Es folgt eine kleine, medizinische Freakshow.

Claus Köhnlein, zum Beispiel: Der Impfgegner aus Kiel hat sich einen Namen damit gemacht, den Zusammenhang einer HIV-Infektion und der Krankheit Aids in Frage zu stellen. Krankheiten wie Ebola seien nur erfunden worden. Auf dem Flugblatt bei meiner Tante lese ich, dass der Arzt in seinem Buch „Virus-Wahn“ belege, dass viele Seuchen unserer Zeit gar nicht existieren. Keine weiteren Fragen!

Auch Klaus Bielau aus der Steiermark als „Sachverständiger für Impfungen“ und „Arzt für Ganzheitsmedizin“ kommt im Flyer zu Wort. Der Arzt hat vor einigen Jahren öffentlich die Meinung vertreten, dass "kein Mensch jemals von einem Bakterium oder von Viren krank geworden ist." Dass so ein Kapazunder für seine Entdeckungen nicht den Nobelpreis für Medizin bekommt, lässt uns ratlos zurück. Über seine Thesen durfte Bielau offenbar auch bei der Ärztekammer referieren. Doch mochte er die Kollegen vermutlich nicht zu überzeugen. Sein Name ist aus der Ärzteliste des Landes verschwunden. Für ein paar Wortspenden auf einem Flyer reicht es gerade noch.

Die Sache ging gut aus, meine Tante wird sich impfen lassen, auf der Nudelsuppe dieser Kasper will sie dann doch nicht mitschwimmen. Was bleibt ist ein bitterer Nachgeschmack von Ärzten ohne Schamgrenzen, die sich für eine skrupellose Gräuelpropaganda gegen Impfungen einspannen lassen.

Lasst Euch nicht irre machen von diesen Sektierern, passt ein wenig aufeinander auf, geht impfen. Eine ernsthafte Nebenwirkung gibt es sicher: Man schützt damit auch die Ignoranten, die Stimmung dagegen machen.

Ein Gastkommentar von Christian Kreil.

Christian Kreil („Stiftung Gurutest“) schreibt seit drei Jahren rund um Esoterik, Verschwörungsplauderei und Pseudomedizin. Am 15. Februar erscheint sein Buch "Fakemedizin".

 

Der Inhalt dieses Leserbriefes wurde von der Redaktion nicht auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Redaktion dar. Für Rückfragen stehen wir per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit zur Verfügung.