GARSTEN. Zu Lebensrettern wurden gestern Abend (8. Feb.) drei Beamte der Polizeiinspektion Garsten. Um 20 Uhr wurde die Polizei über den Notruf verständigt, dass in der Schule während eines Tischtennisspieles ein 77-jähriger Spieler aus Steyr umgekippt sei ...

Da seine Vereinskollegen keine Atmung feststellen konntn, gingen sie von einem Herzinfarkt aus und baten die Polizei um die Mitnahme des Defibrillators. Von den Beamten der PI Garsten wurde dieser sofort zum Einsatzort gebracht. Beim Eintreffen lag der Pensionist regungslos am Boden und atmete nicht. Von einem Vereinskollegen wurde bereits eine Herzmassage durchgeführt.

Ein Polizeischüler machte den Defibrillator einsatzbereit und brachte die Elektroden an. Zwei weitere Polizisten führten dann bis zum Auslösen des Defibrillators die Herzmassage durch. Kurz vor dem Eintreffen des Notarztteams erfolgte die Auslösung des Defibrillators. Anschließend wurde die Versorgung durch das Notarztteam und der Rettungskräfte übernommen. Nach ca. 15 Minuten Reanimation gelang es den Patienten zu stabilisieren und zum Abtransport fertig zu machen.

Der 77-Jährige Steyrer wurde zur weiteren Versorgung ins LKH Steyr eingeliefert.