OÖ. Marco und sein Sohn Lukas bereiten heute das Frühstück zu. Die Spiegeleier prasseln in der Pfanne. Als der Papa schnell zum Kühlschrank geht, um die Milch
herauszuholen, greift sein Sohn auf die heiße Pfanne. Er verbrennt sich an der linken ...


Hand und beginnt zu schreien. Was soll Papa Marco jetzt tun? Er kühlt Lukas` Hand
unter fließendem Wasser, versorgt die Brandwunde mit einer keimfreien Wundauflage
und ruft Hilfe.

Alleine in Oberösterreich verletzten sich 133.000 Personen im Jahr 2018 bei Haushalts- oder
Freizeit-Unfällen so schwer, dass sie ins Spital mussten. Wie die aktuellen Zahlen des
Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) belegen, sind das 15 Unfälle pro Stunde oder 364
pro Tag. Damit bleiben die eigenen vier Wände und die nähere Umgebung der häufigste
Unfallort. Statistiken1 belegen: 80 Prozent der Unfälle passieren nicht auf der Straße,
sondern im eigenen Umfeld. Besonders betroffen sind Senioren und Kinder. Eine KFV-
Studie prognostiziert, dass die Zahl der Haushalts- und Freizeitunfälle bis zum Jahr 2035

österreichweit um 100.000 ansteigt. Schon im Vorjahr kam es bundesweit zu beinahe
800.000 solcher Unfälle. Das heißt: Jeder kann täglich vor die Herausforderung gestellt
werden, Erste Hilfe leisten zu müssen. Zu 99 Prozent passiert nichts. Was aber, wenn doch?
Nur wenige Handgriffe entscheiden im Ernstfall. Manche Menschen scheuen sich jedoch
davor, Hilfe zu leisten. Zumeist liegt dies in der Angst begründet, etwas falsch zu machen.
Aber: „Gute Erste-Hilfe-Kenntnisse retten Leben. Die Rettungsversorgung kann noch so
optimal sein, wenn allerdings keine Erste Hilfe geleistet wird, sinkt die Wahrscheinlichkeit
eines zufriedenstellenden Ergebnisses erheblich “, ist Dr. Urban Schneeweiß,

Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes Steyr-Stadt und Gemeindearzt in Maria Neustift
überzeugt. Knapp 50 Prozent der Oberösterreicher waren bereits in einer Situation, in der sie
Erste Hilfe leisten mussten. „Ein Erste-Hilfe-Kurs gibt Sicherheit und lohnt sich zu 100
Prozent.“ Spezielle Kurse für Kindernotfälle oder Auffrischungskurse widmen Erster Hilfe im
Haushalt und in der Freizeit große Aufmerksamkeit. Ab 11. März starten deshalb wieder an
jeder Dienststelle die Erste-Hilfe-Kurse. Unkomplizierte Online-Anmeldung und das
komplette Erste-Hilfe-Kursangebot in Ihrer Nähe unter www.erstehilfe.at. Einer Befragung
zufolge sehen knapp 90 Prozent das Rote Kreuz als zentralen Ansprechpartner für Erste-
Hilfe-Kurse.