STEYR. Es gab immer wieder Interessenten. Jetzt ist es aber tatsächlich vertraglich fixiert: Der legendäre „Taborturm“ in Steyr, der mehrere Jahrzehnte als Restaurant mit herrlichem Blick auf die Stadt genutzt und in den vergangenen Jahren nur noch als Wohngebäude verwendet wurde, hat den Besitzer gewechselt ...

Der gebürtige Steyrer Klaus Wesp, der seit mehreren Jahren in der Schweiz im Top- Management einer Softwarefirma tätig ist, hat die Immobilie erworben. Er wird investieren und im Gebäude wiederum ein Restaurant mit gut bürgerlicher Küche etablieren. Mit Christian Mayr vom Landgasthof Mayr in St. Ulrich steht der zukünftige Pächter ebenfalls schon fest.

„Der Kauf hat sich eher zufällig ergeben. Ich war mit meiner Partnerin wieder einmal in Steyr, habe mir einige zum Verkauf angebotene Häuser angesehen und bin dabei auf den Taborturm gestoßen. Dann ist alles relativ schnell gegangen. Der Kaufvertrag ist unterschrieben. Und mit Christian Mayr habe ich einen erfahrenen Gastronomen als Pächter gewonnen, den ich persönlich schon länger kenne und der den Taborturm wieder zu einem attraktiven gastronomischen Fixpunkt in Steyr machen wird“, erklärt Klaus Wesp. Mit den Umbau- und Renovierungsmaßnahmen soll bereits Anfang nächsten Jahres begonnen werden. Die Behördenverfahren werden so rasch wie möglich eingeleitet. Eine Vorbesprechung über die zu erfüllenden Auflagen und Vorschriften wird es noch vor Weihnachten geben.

„Ich freue mich sehr, dass der legendäre Taborturm endlich wieder einer gastronomischen Nutzung zugeführt wird. An einem der attraktivsten Plätze der Stadt wird es sehr bald wieder möglich sein, sich bewirten zu lassen“, ist auch Bürgermeister Gerald Hackl froh, dass das Haus wieder in sehr gute Hände gekommen ist. Der Steyrer Bürgermeister, der als einer der ersten von Klaus Wesp über den Kauf informiert wurde, hat seine Unterstützung bei der raschen Abwicklung der Behördenverfahren zugesagt.