GAFLENZ. Nur wenige Minuten nachdem einige Kameraden vom Unterstützungseinsatz bei den Massentestungen in Weyer eingerückt und noch mit Nachbereitungstätigkeiten beschäftigt waren, heulten kurz vor 21 Uhr die Sirenen im Pflichtbereich Gaflenz ...

Am Einsatzort wurde ein schwer beschädigter Pkw vorgefunden, der Fahrzeuglenker hatte Verletzungen unbestimmten Grades und wurde sofort von Mitgliedern des Feuerwehrmedizinischen Dienstes betreut. Das Fahrzeug war vermutlich aufgrund der winterlichern Fahrbahnverhältnisse ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Die Unfallstelle wurde ausgeleuchtet und für den kompletten Verkehr gesperrt. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurde gebunden und es wurde ein Brandschutz errichtet.  Nach Eintreffen der Kräfte des Roten Kreuzes übernahmen diese den verletzten Lenker und brachten ihn ins Landesklinikum Waidhofen/Ybbs.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde der PKW von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Die Feuerwehren Gaflenz und Lindau-Neudorf waren mit 34 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz.