STEYR. Morgen (14. Jän.) wird mit den Corona-Schutzimpfungen in den drei Steyrer Alten- und Pflegeheimen begonnen. Eine Woche später, ab Donnerstag, 21. Jänner, werden über achtzigjährige Steyrerinnen und Steyrer auch außerhalb der Heime gegen SARS-CoV immunisiert ...

Der Stadt Steyr ist für die nächsten zwei Wochen ein Kontingent von zweimal 210 Impfdosen angekündigt worden. Geimpft wird im Festsaal des Amtsgebäudes Reithoffer an der Pyrachstraße. Vorerst fixiert sind der 21. und der 28. Jänner, jeweils zwischen 13 und 17 Uhr. Steyrer Seniorinnen und Senioren, die älter als 80 Jahre sind und nicht in einem Altenheim wohnen, können sich ab Freitag, 15. Jänner, 14 Uhr, im Internet auf der Homepage des Landes (www.land-oberoesterreich.gv.at) oder telefonisch unter der Nummer 0732/772078700 für diese beiden Impf-Nachmittagen in Steyr anmelden. Zur Immunisierung mitzubringen sind ein Lichtbildausweis und die e- card. Die Termine für die zweite Teilimpfung werden gleich bei der Grundimmunisierung vergeben.

Nachfrage könnte das Angebot weit übertreffen
Wann die nächsten Corona-Impfungen in Steyr verabreicht werden können, hängt von der Lieferung des Impfstoffes ab. „Unsere verantwortlichen Teams wären bestens gerüstet und hätten Kapazitäten für mehr Impfungen“, zeigt sich Bürgermeister Gerald Hackl überrascht über insgesamt lediglich 420 Impfdosen für etwa 2500 Steyrerinnen und Steyrer, die älter als 80 sind. Den vielen Anrufen zufolge, die in den vergangenen Tagen schon von interessierten Bürgerinnen und Bürgern beim Steyrer Magistrat eingegangen sind, dürfte das beschränkte Angebot bei weitem nicht ausreichen.

Personen, die älter als 80 Jahre sind und keinen Impftermin mehr erhalten, werden vorgemerkt und je nach Verfügbarkeit der Impfdosen verständigt, heißt es seitens des Landes Oberösterreich.

Für allgemeine Fragen zur Impfung steht auch die Info-Hotline des Sozialministeriums und der AGES unter der Telefonnummer 0800 555 621 zur Verfügung.