STEYR. Fünf verdiente ASKÖ-Funktionäre haben das Landes-Sportehrenzeichen erhalten. Landesrat Markus Achleitner überreichte die hohen Auszeichnungen an Vizebürgermeister Wilhelm Hauser, Franz Burgholzer, Alois Kaspar und an Gertrude Bremm ...

Walter Tötzl fehlte bei der Feier, er bekommt seine Auszeichnung nachgereicht.

ASKÖ-Bezirksobmann Bürgermeister Gerald Hackl sagt: „Alle fünf sind mit Leidenschaft und mit Begeisterung für den Sport und ihren jeweiligen Verein aktiv. Dieses Engagement verdient Wertschätzung und Anerkennung.“

Franz Burgholzer ist seit 22 Jahren Obmann vom ASV Behamberg-Haidershofen. Derzeit setzt er erfolgreich einen Sportplatz-Neubau um. Franz Burgholzer setzt zudem auf intensive Nachwuchsarbeit für den örtlichen Fußball. Alois Kaspar vom Verein ASKÖ Windsurf Steyr ist seit 1994 ASKÖ-Landesfachwart in dieser Disziplin. Seit 36 Jahren ist er in der Vereinsführung, unter anderem als Obmann-Stellvertreter. Die beiden erhielten das Landes-Sportehrenzeichen in Gold. In Silber wurde Wilhelm Hauser ausgezeichnet. Er ist seit Jahrzehnten bei den „Panthers“ vom ATSV Steyr Eishockey engagiert. Viele Jahre ist er auch im ASKÖ-Bezirksvorstand tätig.

Gertrude Bremm wurde mit dem bronzenen Landes-Sportehrenzeichen für ihr Engagement gewürdigt. Sie war bis zu ihrer kürzlich erfolgten Pensionierung 14 Jahre lang ASKÖ-Bezirkssekretärin. Gertrude Bremm ist auch beim ATSV Vorwärts Steyr als Turnerin aktiv und leitet diese Sektion. Walter Tötzl ist Obmann der ASKÖ Wehrgraben. Er erhielt die Ehrung in Silber. Walter Tötzl führt den Tennis-Verein seit 33 Jahren! Der Verein gilt als eine Basis für leidenschaftliche Freizeitsportler. Die Verleihungen fand Ende Juni statt, Gertrude Bremm hatte die Auszeichnung bereits Anfang Juni erhalten.