STEYR/SPIELBERG. Racing Days 2019 – 16. Rupert-Hollaus-Rennen. Weltmeister Freddie Spencer und weitere 350 Rennfahrer historischer und moderne Motorräder auf 2 und 3 Rädern laden zum spannenden und interessanten Motorradsport-Wochenende auf den Red Bull Ring ...

Der 17. und 18. August 2019 sind für Fans des Motorradrennsportes ein Pflichttermin am Red Bull Ring/Spielberg in der Steiermark. Das 16. Int. Rupert Hollaus Gedenkrennen bietet Motorradsportfans alles, vom Klassiker bis hin zum topmodernen Bike, historische Seitenwagen und Internat. Sidecar Trophy – mit 350 Teilnehmer aus 10 Nationen in 14 Klassen, quer durch die Motorsportgeschichte, hier treffen sich Tradition und Moderne.

Mit einer gültigen Eintrittskarte haben die Besucher auch Zutritt ins Fahrerlager und geöffnete Tribünen! Beste Gelegenheit und Zeit für Benzingespräche und Fotoshootings/Selfies mit Staats- und Weltmeistern, Profis und Rennfahrer aus früheren Zeiten und Gegenwart. Autogrammjäger sind herzlich willkommen!

Als Gast und Schirmherr dieser Veranstaltung steht der dreimalige Motorradwelt- meister FREDDIE SPENCER (USA) im Programm. Im Jahr 1983 gewann er als bis dahin jüngster Motorrad-WM-Pilot die 500ccm-Weltmeisterschaft auf Honda. Erst 30 Jahre später wurde dieser Rekord von Marc Márquez gebrochen, zwei Jahre später wurde er auf Honda Doppelweltmeister in den Klassen bis 250 und bis 500 cm3. Wegen seines Fahrstils wurde er auch „Fast Freddie“ oder „der Außerirdische“ genannt.

Wieder mit dabei Heinz Rosner (80) auf seinen schnellen MZs - ein Haudegen, der seit 1958 als „Mr.MZ“ die Geschichte des Motorradrennsports in der ehem. DDR mitgestaltet. Bei den „Paraden der Legenden“ zeigen sie mit weiteren internat. bekannten Rennfahrern, dass sie auch heute noch schnell auf zwei Rädern unterwegs sind!

Aber nicht nur die großen Namen aus der Szene sind die Stars, es sind auch die Teilnehmer aus ganz Europa, die ihr Können auf ihren schönen Oldtimern, Youngtimern, schnellen Sportbikes und Sidecars zeigen. Viel Einsatz und Akrobatik zeichnen diese Motorsportler auf Solomotorrädern und im Seitenwagen aus.

Eines der Highlights ist die „Internat. Sidecar Trophy“- 29 Fahrer und ihre Co- Piloten kämpfen mit viel Mut in 2 Klassen (F2 bis 600ccm, F1 bis 1000cm) auf drei Rädern um die Meisterschaft. Mit bis zu 200 PS und an manchen Stellen mit fast 200km/h geht es durch die Kurven. Nicht umsonst gelten sie als die verrücktesten und waghalsigsten Rennfahrer!

Veranstalter und Rennfahrer Wolfgang Stropek: „Motorradsport und Action auf hohem Niveau und zum Angreifen erwartet die Besucher und Fans am Red Bull Ring – einer der schnellsten und schönsten Rennstrecken der Welt“.

Rennzeiten: Samstag und Sonntag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr!
Eintritt: Tageskarte € 30.-, Zweitageskarte € 40.-
Veranstalter: IG Formel Classic
Rennleiter: Andy MEKLAU (ehem. Superbike-WM-Rennfahrer; insges. 700 Siege! heute Rennfahrercoach)

Unter: Freddie Spencer auf sein 500er Honda. Foto © Erich Mühlegger.

 

Rupert Hollaus
In der Saison 1954 wurde er auf NSU als bisher einziger Österreicher Straßenweltmeister in der 125-cm3-Klasse sowie Vize-Weltmeister in der 250-cm3-Klasse. Ebenso gelang Hollaus als erstem Österreicher ein Sieg bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man, ebenfalls im Jahr 1954.

Rupert Hollaus ereilte ein ähnliches Schicksal wie sechzehn Jahre später Jochen Rindt. Er verunglückte als bereits feststehender Weltmeister der 125-cm3-Klasse beim Training zum Großen Preis der Nationen im italienischen Monza tödlich.

Zu seinen Ehren veranstaltet der ehemalige WM-Motorrad- und WM-Seitenwagen- rennfahrer Wolfgang Stropek jährlich mit seinem Verein IGFC (www.igfc.at) das "Rupert Hollaus Gedenkrennen" auf dem Red Bull Ring in der Steiermark. Bürgermeister Herbert Thumpser aus Traisen (Geburtsort und Grabesstätte RH) leitet den Verein „Rupert Hollaus Gedenkverein -„RH#169“.

TIPP: Sonderausstellung und RH-Event „Rupert Hollaus, wie alles begann“
Sa. 7. Sept. bis So 15. Sept.2019, tägl. von 9.00 bis 18.00 im Volksheim Traisen/NÖ
Infos: austrian-classic.at und www.traisen.com