STEYR/KRANJ. Für das Continental Team aus Steyr stand heute der „Grand Prix Kranj“ in Slowenien auf dem Programm, ein zur Europe Tour zählendes Eintagesrennen über 157 Kilometer ...

Dem Geburtstagskind von heute (und letztjährigem Viertplatzierten) Dominik Hrinkow wollten die Kontrahenten heute kein Geschenk machen. Adria Mobil kontrollierte großteils das Rennen um es auf einen Massensprint ankommen zu lassen. Keine Gruppe erkämpfte einen nennenswerten Vorsprung vom mehr als 30 Sekunden. Die Attacken wurden zwar vom Team Hrinkow Advarics abgedeckt, blieben jedoch erfolglos und so sprintete ein dezimiertes Hauptfeld um die Plätze. Am Ende verpasste Timon Loderer mit Platz 18 nur knapp UCI-Punkte.

„Schön langsam kommen die Motoren nach der Rennpause und jetzt einigen Rennen in den Beinen wieder in Schwung. Wir waren bei fast jedem Fluchtversuch vertreten, aber Adria Mobil hatte immer etwas dagegen. Somit war es ein solider Auftritt!“, so der sportliche Leiter Valentin Zeller.

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt dem Team nicht, nun geht es gleich direkt weiter nach Rumänien zur „Cycling Tour of Szeklerland“.