STEYR. Nach einem Derby auf Augenhöhe geht der SKV geht Blau-Weiß leider als Verlieren vom Platz. Ein Treffer von Lukas Tursch in Minute 86 reichte den Linzern am Ende zum Sieg ...

Wolkenloser Himmel und tolle äussere Bedingungen, so präsentierte sich die EK-Kammerhofer-Arena zum Schlager der dritten Runde in der HPYBET 2. Liga. Rund 2500 Zuschauer waren ins Stadion gekommen um dieses Derby zu sehen. Die beiden Fangruppierungen lieferten sich von Beginn weg ein heißes Duell in Punkto Schlachtgesänge. Tolle Atmosphäre.

Nach fünf Minuten dann die erste Torchance in der Partie. Angriff der Gäste über die linke Seite, doch der Abschluss fiel zu schwach aus und unser Kapitän Reini Großalber konnte klären. In der Folgezeit gab es viele Zweikämpfe im Mittelfeld, aber wenig klare Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Nach rund einer halben Stunde wurden die Gäste immer stärker und konnten sich einige gute Torchancen erarbeiten. In der 44. Spielminute dann endlich die erste gute Chance unserer Mannschaft, doch der Schuss von Bibaku ging ans Aussennetz. Mit 0:0 wurden die Seiten gewechselt, ein Ergebnis mit dem unsere Mannschaft sicherlich nicht schlecht bedient war, hatten die Blau-Weißen doch mehr Spielanteile und sicherlich auch die besseren Einschussmöglichkeiten.

Nach dem Seitenwechsel ein unverändertes Bild. Die Gäste aus Linz hatten mehr Ballsitz, unsere Mannschaft tat sich sehr schwer gefährlich vor das Linzer Tor zu kommen. Mitte der zweiten Hälfte kam unser Team dann besser ins Spiel und konnte einige Chancen erarbeiten, welche aber alle ungenützt blieben. In der 86. Spielminute dann der alles entscheidende Treffer in dieser Partie. Tursch kommt vom 16er zum Schuss und überwindet Schlussmann Großarlber.

Kapitän Reini Großalber meinte kurz nach der Partie: "Wir haben großartig gekämpft und jetzt stehen wir wieder mit leeren Händen da. Wir werden die Partie analysieren und nächste Woche wieder alles geben".

SK Vorwärts Steyr – FC Blau Weiß Linz 0:1 (0:0)

Vorwärts (4-2-3-1): Großalber; Halbartschlager, Prada, Wimmer, Fahrngruber; Sulejmanovic, Hofstätter; Brandstätter, Martinovic, Mustecic; Bibaku. Trainer: Wilhelm Wahlmüller.
Ersatz: Staudinger (ET), Marceta, Kirschner, Alin, Himmelfreundpointner, Yilmaz, Bösch.
Wechsel: 68. Himmelfreundpointner für Hofstätter, 76. Kirschner für Brandstätter, 84. Yilmaz für Bibaku.

FC Blau-Weiß Linz: Helac, Mitrovic, Tursch, Schubert, Kreuzriegler, Filip, Grasegger, Kostic, Gemicibasi, Edokpolor, Surdanovic
Ersatz: Schmid (ET), Fröschl, Pomer, Sylla, Ablinger, Mehmeti, Dombaxi.
Wechsel: 70. Pomer für Filip, 76. Fröschl für Schubert, Dombaxi für Kostic

Torfolge: 1:0 (86.) Tursch

Gelbe Karten: Wimmer (54. Foul); Kostic (11. Foul), Iyobosa (17. Foul),

Schiedsrichter: Alain Sadikovski; Mattias Hartl, Herbert Mimra
EK Kammerhofer-Arena, Zuschauer: 2.500