ST. FLORIAN. Zu einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus kam es am 22. Oktober gegen 19:45 Uhr in St. Florian. Eine 78-jährige Frau bemerkte, dass das Gefrierfach in ihren Kühlschrank auftaute und verständigte daraufhin die Nachbarn, um ihr beim Ausräumen des Kühlschrankes zu helfen ...

In der Folge dürfte sich ein Glimmbrand an der Rückseite des Kühlschrankes gebildet haben. Als die Nachbarn eintrafen, nahmen sie bereits Rauchentwicklung im Stiegenhaus wahr. Das Ehepaar ging sofort in die Küche im ersten Stock, wo die 78-jährige, schwer gehbeeinträchtigte Frau, ausharrte. Die Nachbarn brachten die Frau sofort ins Freie und verständigten die Feuerwehr. Die Feuerwehren Bruck-Hausleiten, Rohrbach, St. Florian und Ebelsberg waren mit insgesamt 10 Fahrzeugen und ca. 70 Mann vor Ort.

Es entstand erheblicher Sachschaden. Die 78-Jährige wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Ordensklinikum Linz Elisabethinen eingeliefert.