STEYR/LAFNITZ. Vorwärts legt beim Gastspiel in Lafnitz das Hauptaugenmerk auf die Defensive und versucht im Konter zum Erfolg zu kommen. In der 6. Minute bietet sich die erste Möglichkeit, Christopher Bibaku kann bei einem Gegenzug von Jovicic nur noch per Foul gestoppt werden ...

Der anschließende Freistoß von Dominik Kirschner bringt nichts ein (6.). Die Hausherren sind in der Folge das aktivere Team und kommen zu etlichen Abschlüssen, etwa durch Varga (14., 23.). Richtig gefährlich wird es vor der Pause zweimal. Schloffer scheitert an Reinhard Großalber (30.), Ex-Vorwärts-Spieler Christian Lichtenberger setzt den Ball an die Stange (41.).

Großer Druck von Lafnitz
Nach dem Seitenwechsel setzt Lafnitz sein druckvolles Spiel fort, Vorwärts kann sich nicht befreien und ist nur mit Defensivarbeit beschäftigt. Bis zur 76. Minute wird das 0:0 gehalten, ehe die Hausherren zuschlagen. Ein weiter Einwurf wird per Kopf verlängert, Fadinger schießt den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 ins Tor. Erst jetzt beginnt Vorwärts auch offensiv Akzente zu setzen und wird rasch belohnt. Zunächst scheitert Bibaku noch aus kurzer Distanz an Goalie Zingl (83.), eine Minute später fällt der Ausgleich. Bojan Mustecic setzt sich am linken Flügel durch, seine präzise Flanke köpfelt Josip Martinovic zum 1:1 in die Maschen. Die letzte Chance der Partie haben wieder die Lafnitzer, Tieber scheitert an Großalber (91.).

Trainer Willi Wahlmüller: "Mit dem Auswärtspunkt sind wir hochzufrieden. Das Spiel hat erst nach dem Gegentor für uns so richtig begonnen. Die erste Halbzeit war noch relativ ausgeglichen, dann war es aber viel zu wenig von uns. Wir waren viel zu ungenau und haben vieles nicht gut gemacht. Es war ein dreckiger Punkt."

Alberto Prada: "Wir haben heute nicht gut gespielt, sind mit unserer Leistung nicht zufrieden. Manchmal waren wir nicht konzentriert genug.Trotz des Gegentors haben wir nicht aufgegeben und haben bis zum Schluss gekämpft - wie immer. Die Liga ist sehr eng, jeder Punkt ist wichtig."

SV Lafnitz - SK Vorwärts Steyr 1:1 (0:0)

Lafnitz (4-2-3-1): Zingl; Gschiel, Jovicic, William, Otter; Lukovic (85. Schriebl), Kager; Lichtenberger (87. Tieber), Fadinger, Schloffer (68. Prohart); Varga. Ersatz: Wabnig; Rosenbichler, Koller, Tomka. Trainer: Ferdinand Feldhofer.

Vorwärts (4-2-3-1): Großalber; Brandstätter (59. Hofstätter), Marceta, Prada, Fahrngruber; Himmelfreundpointner, Sulejmanovic; Kirschner (80. Yilmaz), Roman (29. Martinovic), Mustecic; Bibaku. Ersatz: Staudinger; Ilic, Schmidt, Hones. Trainer: Wilhelm Wahlmüller.

Torfolge: 1:0 (76.) Fadinger, 1:1 (84.) Martinovic (Mustecic).

Gelbe Karten: Jovicic (6. Foul), Varga (61. Foul); Fahrngruber (53. Unsportlichkeit), Himmelfreundpointner (73. Unsportlichkeit).

Freitag, 25. Oktober 2019; Fußballarena Lafnitz, 600 Zuschauer
SR Lukas Gnam; Daniel Trampusch, Alexander Borucki