SLOWAKEI/STEYR. Am Eröffnungstag der 64. Auflage der Tour de Slovaquie (UCI 2.1) standen gleich zwei Teilprüfungen an. Jonas Rapp von Hrinkow Advarics Cycleang sicherte sich den Titel als kämpferischster Fahrer. Martin Laas von Bora hansgrohe gewann im Sprint nach 106,4 Kilometer ...

Das Zeitfahren über 7,1 Kilometer ging an Jannik Steimle (Deceuninck – Quick Step).

Besser hätte das Continental Team aus Steyr nicht in die hochkarätige Slowakei-Rundfahrt starten können. Der 26-jährige Jonas Rapp präsentierte sich als stärkster Fahrer in der Fluchtgruppe des Tages und bekam im Ziel die begehrte rote Rückennummer als kämpferischster Fahrer überreicht. Im Klassement um das Bergtrikot liegt Rapp auf Rang zwei hinter dem Niederländer Mathijs Paasschens (Bingoal – Wallonie Bruxelles). Das Gesamtklassement führt Jannik Steimle an, welcher sich den Sieg im Zeitfahren sicherte.

Von den ursprünglich 7 Fahrer in der Ausreißergruppe verblieben lediglich Jonas Rapp und sein Mitstreiter David Per (Adria Mobil). Bora hansgrohe, Deceuninck – Quick Step und Israel Start-Up Nation verhinderten die absolute Sensation und fingen die Ausreißer kurz vor dem Ziel ab. Den Sieg im Sprint sicherte sich Martin Laas von Bora hansgrohe, vor Shane Archbold (Deceuninck – Quick Step) und Sean de Bie (Bingoal – Wallonie Bruxelles).

„Heute hatte ich hervorragende Beine und ich konnte mich in eine gute Ausgangslage bringen. Zum Einen ist der Kampf ums Gesamtklassement offen, zum Anderen kann ich aufs Bergtrikot fahren. Mal sehen, wie sich die kommenden Tage entwickeln“, so Rapp.