STEYR. Eine Woche vor dem Bundesliga-Start 2021 lud sich Serienmeister Red Bull Salzburg den SK BMD Vorwärts Steyr und den SKU Amstetten ein, um in zwei Testspielen möglichst vielen Spielern entsprechende Einsatzzeit zu geben ...

Die Mostviertler mussten kurzfristig absagen (positive Corona-Antigen-Tests), weshalb für das zweite Match um 14 Uhr die WSG Tirol einsprang.

Den Anfang machten aber die Rot-Weißen aus Steyr, die um 11.30 Uhr im Trainingszentrum Taxham versuchten, dem übermächtigen Gegner Paroli zu bieten. Und das gelang in den ersten 20 Minuten hervorragend, obwohl Salzburg-Trainer Jesse Marsch alle seine Stars aufs Feld schickte. Ein schnell abgespielter Freistoß führte zum 1:0, Daka brauchte den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie drücken. Bis zur Pause wurden von den Steyrer nur wenige weitere Torchancen zugelassen, Berisha traf die Latte.

Salzburg drückt und trifft
Vorwärts-Trainer Andreas Milot wechselte zur Pause viermal und stellte auf Dreierkette um. Salzburg-Coach Marsch ließ nur Kapitän Ulmer in der Kabine. Die Bullen drückten von Beginn an der zweiten Halbzeit mächtig auf das Tempo, erspielten sich etliche Chancen. Die Rot-Weißen waren dann phasenweise überfordert und kamen nicht mehr so gut in die Zweikämpfe wie vor der Pause. Aaronson, Kristensen (2) und Daka (2) sorgten letztlich mit ihren Toren für den klaren 6:0-Endstand.

Corona-Update
Nach wie vor macht die Mannschaft jeden Montag einen Corona-Schnelltest. Seit mehreren Wochen kam es zu keinen positiven Ergebnissen. Nicht zuletzt Dank der disziplinierten Verhaltensweise der Mannschaft im Hinblick auf soziale Kontakte.

Im Laufe der Woche wurde ein symptomatischer Spieler bei einem Schnelltest positiv getestet. Deswegen wurde die gesamte Mannschaft am Freitag erneut einen Schnelltest unterzogen. Dabei wurde ein weiterer Spieler positiv getestet. Alle anderen waren erneut negativ.

Aufgrund der beiden Fälle wurden heute vor dem Spiel erneut alle Spieler getestet. Dabei sind keine weiteren positiven Testungen bei den Spielern zu vermelden. Ein Betreuer, der die ganze Woche keinen Kontakt zur Mannschaft hatte, wies beim heutigen Schnelltest ein positives Ergebnis auf.

Bereits am Montag findet im Zuge der wöchentlichen Testung der nächste Schnelltest statt. Somit werden dann innerhalb von acht Tagen vier Testdurchläufe stattgefunden haben. Mit diesem intensivierten Testzyklus sollte erkennbar sein, ob es zu einer Ausbreitung des Virus innerhalb der Mannschaft kommt oder ob die aktuelle Infektion dank rascher Isolierung der Verdachtsfälle und disziplinierter Einhaltung der Hygienemaßnahmen eingedämmt werden konnte.

Andreas Milot: "Mit der ersten Halbzeit können wir sehr zufrieden sein, wir sind defensiv gut gestanden. In der zweiten Halbzeit haben wir innerhalb von wenigen Minuten drei Tore bekommen. Das geht nicht, auch nicht gegen Red Bull, da haben wir uns zu naiv verhalten. Oft sind wir nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen. Es war aber dennoch ein sehr guter Test für uns."

 FC RB Salzburg - SK BMD Vorwärts Steyr 6:0 (1:0)
Salzburg (4-4-2): Stankovic; Kristensen, Ramalho, Wöber, Ulmer (46. Dedic); Sucic, Bernede, Junuzovic, Aaranson; Daka, Berisha. Trainer: Jesse Marsch.

Vorwärts (4-3-1-2): Staudinger (79. Tober); Halbartschlager (46. Brandstätter), Pasic, Prada, Fischer; Broser (64. Martic), Himmelfreundpointner, P. Bilic (46. Wimmer); Mustecic (46. Paz); Martinovic (83. D. Bilic), Ablinger (46. Monsberger). Ersatz: Kozarac, Abazovic Trainer: Andreas Milot.

Torfolge: 1:0 (22.) Daka, 2:0 (52.) Aaronson, 3:0 (65.) Daka, 4:0 (70.) Kristensen, 5:0 (72.) Kristensen, 6:0 (85.) Daka.

Gelbe Karten: keine.

Samstag, 16. Jänner 2021; Trainingszentrum Taxham; keine Zuschauer
SR Christopher Jäger; Roland Riedel, Manuel Baumann