STEYR. Nachdem vergangene Woche das „Heimspiel” gegen die Young Violets in Vöcklabruck ausgetragen und überaus unglücklich verloren wurde, wurde diese Woche wieder in der EK Kammerhofer Arena an der Volksstraße gespielt ...

Ein Blick auf die Tabelle machte bereits vor der Partie allen klar, dass ein Punktzuwachs dringend erforderlich war, um die Abstiegsränge schnellstmöglich wieder zu verlassen. Jürgen Tröscher, der sportliche Leiter des SKV, zeigte sich trotz der schwierigen sportlichen Lage sehr zuversichtlich: „Das Vorwärts Steyr in der 2. Liga Spiele verliert, ist keine Schande. Natürlich wissen wir alle, dass wir Punkte brauchen um in Ruhe weiterarbeiten zu können. Die werden wir auch machen, weil wir die Qualität in der Mannschaft haben".

Unsere Mannschaft vermittelte von Beginn weg den Eindruck in dieser Partie unbedingt etwas mitnehmen zu wollen. Nach 15 Minuten dann die erste Topchance in dieser Partie, allerdings für unsere Gäste aus dem Mostviertel. Alli bediente Peham und dieser scheiterte am glänzend disponierten Bernhard Staudinger. In der Folgezeit wurden die Gäste immer stärker und waren durch David Peham permanent gefährlich. Mitte der ersten Hälfte setzte Thomas Himmelfreundpointner einen Freistoß ganz knapp neben das Gehäuse der Gäste. In der 34. Minute dann das erlösende 1:0 für unsere Mannschaft durch ein Traumtor von Michael Halbartschlager. Mit diesem knappen Vorsprung wurden auch die Seiten gewechselt.

Sofort nach Wiederbeginn startete Michael Halbartschlager einen Sturmlauf über die linke Seite und hätte beinahe auf 2:0 für den SKV gestellt. In der Folgezeit ergriffen die Gäste immer mehr das Komando schnürten unsere Mannschaft ganz tief in die eigene Hälfte. In der 66. Minute erzielte dann David Peham den 1:1 Ausgleich. Und nur drei Minuten später gingen die Gäste durch Grasegger mit 2:1 in Front. Auch in der Folgezeit tat sich unsere Mannschaft sehr schwer zu Chancen zu kommen. Die Gäste aus Amstetten kamen hingegen immer wieder zu guten Möglichkeiten. Letztendlich blieb es beim knappen 2:1 Sieg für den SKU Ertl Glas Amstetten.

Andreas Milot: Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und sind verdient in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte ist dann der Druck der Gäste groß geworden und wir haben es nicht geschafft dies gut zu verteidigen. In unserem Offensivspiel war dann nicht die Qualität vorhanden um nach dem Rückstand die Partie nochmals zu drehen.” 

SK BMD Vorwärts Steyr – SKU Ertl Glas Amstetten 1:2 (1:0)

Vorwärts (3-4-1-2): Staudinger; Pasic, Prada, Sahanek (73. Fischer,); Halbartschlager, Himmelfreundpointner, Hofstätter (46. Mustecic), Fahrngruber; Martinovic; Drga (60. Ablinger), Monsberger (73. Paz). Ersatz: Hüttner; Bilic, Maric. Trainer: Andreas Milot.

SKU Amstetten: Verwüster, Ammerer, Peham (90. Offenthaler), Wurm, Alli (65. Ouedraogo), Grubeck (83. Markl), Grasegger, Dirnberger, Stark, Puchegger, Kovacec  (84. Schagerl). Ersatz:Affengruber, Alin, Deinhofer. Trainer: Joachim Standfest. 

Torfolge: 1:0 (34.) Halbartschlager, 1:1 (66.) Peham, 1:2 (69.) Grasegger
Gelbe Karten: Martinovic (30. Foul), Himmelfreundpointner (47. Foul), Sahanek (57. Foul)

Samstag, 27. Februar 2021; EK Kammerhofer Arena, keine Zuseher
Alain Sadikovski, Mag. Sebastian Gruber, Sara Telek