STEYR. Das Leben in der Innenstadt soll möglichst rasch wieder in Schwung kommen. „Wann immer es wieder losgeht, es wird ein mühsamer Neustart. Deshalb haben wir uns fraktionsübergreifend darauf verständigt, dass die Stadt auch in der Gastgartensaison 2021 auf die Vorschreibung der Schanigarten-Gebühren verzichtet“, informiert Bürgermeister Gerald Hackl, ...

der – so wie viele andere – eine Öffnung der Gastronomie und Hotellerie herbeisehnt.

Diese Fördermaßnahme sei ein gezieltes Signal der Stadt, dass man alle Möglichkeiten ausschöpfen wolle, um das Leben in der Stadt und im speziellen in der Innenstadt möglichst rasch wieder in Schwung zu bringen.

So sei auch die laufende Kampagne des Stadtmarketings „Jetzt wieder richtig handeln. Für Steyr.“ als Unterstützung für den Einzelhandel konzipiert worden, um bei den Kundinnen und Kunden das Bewusstsein für den regionalen Einkauf weiter zu stärken.

Auch die Bedeutung der Steyrer Wochenmärkte am Stadtplatz und in den Stadtteilen als Nahversorger und gleichzeitig auch Treffpunkt und Kommunikationsplatz soll heuer mit zusätzlichen Werbemaßnahmen noch stärker im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert werden.

Und mit dem Start der Landesausstellung am 24. April werde die gesamte Stadt zur attraktiven Bühne, die bis 7. November möglichst facettenreich bespielt werden soll. „Neben den spannenden Ausstellungsthemen Arbeit – Wohlstand – Macht wollen wir den Tausenden Gästen, die zu uns kommen werden, nicht zuletzt auch das unverwechselbare Flair unserer wunderschönen Stadt vermitteln“, so Bürgermeister Gerald Hackl.

Und dazu brauche es neben der Schönheit der historischen Architektur das pulsierende Leben mit Gastronomie, Handel, Hotellerie sowie den bekannt gastfreundlichen Steyrerinnen und Steyrern, so Hackl abschließend.