STEYR. Das heutige Programm ist eine kompakte Zusammenfassung der wichtigsten Übungen aus unseren ersten 16 Folgen mit den Schwerpunkt Brustwirbelsäule und Hüftregion. Hier finden wir in unserer täglichen Praxis die meisten Bewegungseinschränkungen ...

Daher ist das Programm für all Jene gedacht, die grundätzlich über eine passable Beweglichkeit verfügen, diese aber erhalten möchten, oder für jene, die den negativen Folgen des beruflichen Vielsitzens entgegenwirken wollen.

Den Anfang bildet das sogenannte Crocodile Breathing - eine neue Übungs bzw. Atemtechnik - deren Wirksamkeit ihr keinesfalls unterschätzen solltet. Die richtige Atmung ist nicht nur für die Sauerstoffaufnahme und das Herz - Kreislauf - System von Bedeutung, sondern ist auch essentiell für eine gute Stabilität der Körpermitte. Zwerchfell und tiefliegende Wirbelsäulenmuskulatur sind eng miteinander verschaltet, was die Wichtigkeit der Bauchatmung in den Mittelpunkt rückt. Gleichzeitig ist diese Form der natürlichen Atmung auch euer wichtigster Coach, um die Intensität von Faszientechniken, Dehnungsmaßnahmen und Funktionsübungen richtig zu dosieren.

Legt euch auf den Bauch, die Hände vor dem Kopf übereinander und den Kopf dann entspannt auf die Hände. Nun versucht tief in den Bauch zu atmen - aber ohne Anstrengung - und richtet eure Aufmerksamkeit dabei auf die Körpermitte. Ihr solltet spüren, daß sich der Bauchraum nach vorne und außen wie ein Ballon weitet und am Ende der Atmung der Brustkorb ein bißchen hebt. Dabei spürt ihr, daß der Bauch gegen die Unterlage drückt und die Lendenwirbelsäule sich ein klein wenig hebt. Diese Atmung solltet ihr 3 - 5 Minuten entspannt fortführen. Wir empfehlen euch, diese Atemübung grundsätzlich vor jeder Übungseinheit durchzuführen. Atemfehler sind ein weit verbreitetes Funktionsproblem und ein häufiger Auslöser für Nacken- und Brustwirbelsäulenbeschwerden, Kopfschmerzen und Schmerzen in der Lendenwirbelsäule mangels Atmungsunterstützter Stabilität.

Mit etwas Routine könnt ihr diese Übung auch im Sitzen oder in Rückenlage durchführen. Legt dazu die Hände einfach auf euren Bauch, schließt die Augen und spürt wie sich eure Bauchdecke bewegt. Eine wunderbare Entspannungsübung für zwischendurch oder zum Einschlafen. Die restlichen 8 Übungen kennt ihr aus unseren "Moblitiy First Programmen" und deren Durchführung unterliegt wieder den bereits bekannten Übungskriterien.

  • Faszientraining: 1-2min (Brustwirbelsäule, Gesäß, Oberschenkel außen und hinten)
  • Dehntechniken: 30-60sec (Gesäß, Oberschenkel hinten und vorne)
  • Funktionsübung: 10-20 Whgen (Oberkörperrotation mit Rippengriff)

In Summe 15 - 20 Minuten Programm für eure Übungsroutine als eigenverantwortlicher Beitrag für eure Bewegungsgesundheit. Eine Investition, die sich garantiert lohnt!

Bei dauerhaft massiven Beschwerden oder akuten Schmerzzuständen raten wir dringend, den Arzt eures Vertrauens und in weiterer Folge professionelle Physiotherapie in Anspruch zu nehmen. Eine allfällig notwendige medizinische Behandlung kann durch unseren Bewegungsratgeber keinesfalls ersetzt werden.

 

Bewegung wie Geschmiert - Teile 1 - 15 zur Nachlese: