STEYR. Kooperation von bekanntem Wiener Orchester mit Steyrer Musikern eröffnet neue Dimensionen. Ein für Steyr bemerkenswertes Konzert steht dem an Musik interessierten Publikum bevor: ...

Die Akademische Bläserphilharmonie Wien wird gemeinsam mit den vereinigten Chören der Musikschule Steyr und dem Chor NowaCanto „The Odyssey“, die zweite Symphonie von Alex Poelman, aufführen. Das außergewöhnliche Programm verspricht ein Konzert auf hohem Niveau.

„The Odyssey“, 2. Symphonie von Alex Poelman
Alex Poelman (geb. 1981 in Arnheim, Holland) ist Hornist und Komponist von Werken für Blasorchester, die von Orchestern der ganzen Welt erfolgreich gespielt werden. Seine zweite Symphonie „The Odyssey“ wurde 2015 uraufgeführt, Poelman vertonte Texte des antiken Epos, eines der ältesten, meistbearbeiteten Werke der abendländischen Kulturgeschichte. Die phantastischen Irrfahrten und die Abenteuer des listenreichen Helden Odysseus sind in literarischen, dramatischen oder musikalischen Werken, bis hin zum modernen Film, immer wieder aufgegriffen worden.

Die Symphonie beginnt mit der berühmten Anrufung der Musen und erzählt in effektvoller Tonsprache von den Irrfahrten und der Heimkehr des Odysseus.

Steyrer Chöre gemeinsam mit erfolgreichem Wiener Orchester
Mit diesem Konzert findet die Zusammenarbeit des Wiener Orchesters und der Chöre, die mit einer bejubelten Produktion im Sommer 2019 in Wien und in der Burgarena in Reinsberg begonnen hat, eine Fortsetzung. Diese Kooperation macht es möglich, zeitgenössische Werke, die weltweit erfolgreich aufgeführt worden sind, auch in Österreich bekannt zu machen.

Die Akademische Bläserphilharmonie Wien setzt sich vorwiegend aus musikbegeisterten Studentinnen und Studenten sowie engagierten Musikerinnen und Musikern aus verschiedenen Berufsgruppen zusammen und wird von Andreas Simbeni geleitet. Das junge Orchester begeisterte in den Jahren seines Bestehens das Publikum mit der Aufführung von außergewöhnlichen Originalkompositionen für Blasorchester.

Der Chor NowaCanto, der von Michael Nowak geleitet wird, und die Chöre der Musikschule Steyr, women4voices und c(h)orde vocali, geleitet von Martin L. Fiala, sind dem Steyrer Publikum durch eine Reihe von erfolgreichen Produktionen bekannt. Durch die gemeinsamen Auftritte ist es den Chören möglich, Werke aufzuführen, die eine große Zahl von Sängerinnen und Sängern verlangen. Gleich die erste Zusammenarbeit, Mendelssohns „Elias“ im Frühling 2019, war ein großer künstlerischer Erfolg und wurde vom Publikum mit „standing ovations“ belohnt.

Einmaliges Konzertereignis in Steyr
In der Konzertmatinee am 1. Dezember im Stadttheater Steyr zeigen sich die Musikerinnen und Musiker dem Steyrer Publikum von einer neuen Seite. Diese zeitgenössische Symphonie bietet ein überraschendes, außergewöhnliches Klangerlebnis, Dirigent Andreas Simbeni empfiehlt: „Haben wir den Mut, uns dem Augenblick des Klangs bedingungslos hinzugeben!“

Am 15. Dezember 2019 werden die Musiker und Musikerinnen mit einem erweiterten Programm, zusammen mit Thomas Gansch, im Goldenen Saal des Musikvereins Wien auftreten.
Die Matinee in Steyr findet am Sonntag, dem 1. Dezember 2019, 11 Uhr im Stadttheater Steyr statt. Karten zum Preis von 12 bis 27 Euro sind bei den Musikerinnen und Musikern, in der Landesmusikschule Steyr, per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und an der Kassa erhältlich.