STEYR. Zum traditionellen Gedenken an den Arbeiteraufstand 1934 lädt die SPÖ ein. „Mit der Erinnerung an dieses traurige Kapitel der Zeitgeschichte weisen wir auf die Bedeutung der Demokratie hin. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten laden sehr herzlich alle Interessierten ein ...

Ich freue mich etwa über die Zusage der Pfarre Ennsleite, auch heuer wieder teilzunehmen“, so Bezirksvorsitzender Nationalrat Ing. Markus Vogl. Das traditionelle Gedenken am Mittwoch, 12. Februar, beginnt um 17 Uhr beim Mahnmal im Park an der Wokralstraße (Stadtteil Ennsleite). Ein Ensemble des Musikvereins Gleink sorgt dabei für den würdigen musikalischen Rahmen.

Vorabführung zu den Schauplätzen der Kämpfe
Vorab gibt es einen Rundgang zu den Schauplätzen der Februarkämpfe im Stadtteil Ennsleite: Treffpunkt ist um 16 Uhr beim Mahnmal. Dauer: rund 45 Minuten. Geschichtliche Erklärungen gibt es von Bernhard Pospisil, Ernst Schönberger und Martin Schröder. Die Arbeitersiedlung in dem Steyrer Stadtteil war 1934 eines der Zentren des Aufstandes, welcher gerade in Steyr viele Opfer gefordert hat. Deshalb ist für die Sozialdemokratie der 12. Februar ein so wichtiger Tag des Gedenkens.