OÖ. Sie helfen in der Not, fördern das soziale Denken und stellen Leistungen sicher, die es sonst nicht gäbe: Mutter Viktoria Rauchenberger und die gleichnamige Tochter Viktoria Rauchenberger sind zwei von mehr als 22.000 freiwilligen Mitarbeitern im OÖ. Roten Kreuz ...

Tochter Viktoria wusste in jungen Jahren noch nicht, was sie einmal werden sollte. Daher beschloss Sie ein 8monatiges Berufspraktikum beim Roten Kreuz zu absolvieren um zwischenzeitlich etwas Gutes für die Gesellschaft zu tun. Mittlerweile studiert die 21jährige Viktoria an der JKU. Trotzdem ist sie dem Roten Kreuz treu geblieben und engagiert sich nun als freiwillige Sanitäterin in der Bezirksstelle Steyr-Stadt. Auch Mutter Viktoria ist freiwillig für das Rote Kreuz tätig. Sie hilft seit 2011 im RK Stüberl aus und freut sich auf die Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit ab 17. Mai 2021. „Wir wollen für Mitmenschen da sein. Unser freiwilliges Engagement macht Sinn, die erlebte Dankbarkeit motiviert und die erlebte Gemeinschaft im Roten Kreuz ist uns wichtig“, sagen Mutter und Tochter.

Stellvertretend für die Bezirksstelle Steyr-Stadt wünschen die Rauchenbergers allen Müttern einen wunderschönen Muttertag. „Auch am Muttertag (9. Mai) sind viele freiwilligen Mütter zur Stelle, wenn Mitmenschen Hilfe benötigen“, fügt Bezirksstellenleiter MR. Dr. Urban Schneeweiß noch hinzu. „Hierfür unseren aufrichtigen Dank! „

Neue Aufgabenfelder entstehen - Das Rote Kreuz hat die passende Jacke für jeden Menschen, die sich freiwillig engagieren, finden Sinn und Spaß in ihrem Leben, sammeln Erfahrungen, schließen neue Freundschaften und fühlen sich als Teil einer sich sorgenden Zivilgesellschaft. Flexiblere Arbeitszeiten, eine höhere Lebenserwartung und der digitale Wandel aber verändern die Strukturen für freiwilliges Engagement. Um allen Anforderungen der Zukunft nachzukommen, die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen und unser Zusammenleben positiv mitzugestalten, sucht das OÖ. Rote Kreuz freiwillige Mitarbeiter. Sie sind das Herzstück der humanitären Hilfsorganisation und helfen, wenn Menschen Hilfe brauchen. Ohne das tagtägliche Engagement freiwilliger Mitarbeiter, würden die Kosten für unser Sozialsystem massiv ansteigen. „Egal, ob im Rettungsdienst, im Besuchsdienst, bei Essen auf Rädern, als Mitarbeiter in einem unserer Rotkreuz-Märkte, in der Arbeit mit Jugendlichen oder in den vielen anderen Bereichen. Wir haben die passende Jacke für jeden“, erklärt OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter. Mehr dazu unter www.passende-jacke.at oder Tel.: 0732/7644-157 .