STEYR. Der Mieterschutzverband Steyr sollte doch für die Vertretung der MieterInnen da sein? Meint man! Ich habe im Mai dieses Jahres eine Beratung in Anspruch genommen, wobei mir wenig bis keine Hilfestellung gegeben und ein Betrag von 68 Euro in Rechnung gestellt wurde ...

Man kann dann eine Vollmitgliedschaft bekommen, wenn man auf 145,- Euro aufzahlt. Ich war der Annahme bis Jahresende. Nun hatte ich noch eine Frage und ging wieder zu der eher unfreundlichen Dame, welche in einem nicht gekennzeichneten Büro in der ehemaligen Bauernkammer in Steyr sitzt. Weder unten am Gebäude, noch im Gebäude selbst gibt es Hinweistafeln, wo sich das Büro befindet. Man muss es schon selbst finden. Die Dame erklärte mir dann, dass die Vollmitgliedschaft nicht mehr möglich wäre, da diese innerhalb von 2 Monaten nach der Erstberatung gebucht werden müsse. O.K.

Da sie mir wieder keine kompetente Auskunft geben konnte, wollte ich gehen. Da wären aber noch die 68 Euro Beratungsgebühr fällig meinte sie. Auf meine Frage ob das jetzt ihr Ernst ist, bekam ich die Antwort, dass sie ja auch ein Inkassobüro beauftragen könnne. Soweit zum Mieterschutz. Insgesamt habe ich nun 136 Euro bezahlt, ohne eine Leistung zu erhalten, die mir geholfen hätte. Wütend legte ich ihr 70 Euro auf den Tisch und ging lautstark. Also wenn man eine Beratung als Mieter möchte, ist man gut beraten, von diesem Verband Abstand zu halten. Zum Glück gibt es ja noch die Mietervereinigung, wo ich nochmals probieren werde, Infos zu meinen Anliegen zu bekommen.

Jürgen U.

 

e-steyr hat beim Mieterschutzverband nachgefragt und folgende Stellungnahme erhalten:

Wie Ihr Beschwerdeführer bestätigt, hat er bei uns zweimal eine Rechtsberatung in Anspruch genommen. Über die Kosten wurde er vorab von uns informiert. Er wurde beide Male ausführlich rechtlich beraten. Dass das Ergebnis nicht den Wünschen Ihres Beschwerdeführers entspricht, können wir nicht beeinflussen, da wir nur anhand der mietrechtlichen Gesetze und der Rechtsprechung Aussagen treffen können.

Ihr Beschwerdeführer verließ lautstark und türenknallend das Büro. Das einzig unhöfliche Verhalten zeigte Ihr Beschwerdeführer. Alle Interessierten werden bei telefonischer Anfrage und dann auch nochmals direkt vor dem Beratungsgespräch von unseren Juristen über die Kosten aufgeklärt. Auch auf unserer Homepage sind die Kosten für die Mitgliedschaft ausgewiesen.

Mieterschutzverband OÖ

Der Inhalt dieses Leserbriefes wurde von der Redaktion nicht auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Redaktion dar. Für Rückfragen stehen wir per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit zur Verfügung.