LESERBRIEF. In letzter Zeit kann man in vielen österreichischen Medien und zuletzt sogar im Steyrer Amtsblatt Artikel (besser gesagt ungekennzeichnete Werbebeiträge) lesen, die suggerieren, dass wir ruhig weiter mit fossilem Erdgas heizen sollen, welches irgendwann durch Grüngas bzw. Biogas ersetzt werde ...

Dadurch könne man die bestehende Gasinfrastuktur weiter nutzen.

Das stimmt mit Sicherheit so nicht. Es ist kaum möglich, solche Mengen an Ökogas zu erzeugen, und wenn, dann um einen viel höheren Preis als für Erdgas. Auch Biogas ist übrigens nicht völlig CO2-neutral in der Herstellung, da seine Gewinnung große landwirtschaftliche Flächen bindet und lange Transportketten vorausgehen. Deshalb wird das Heizen mit Grüngas eine der teuersten Möglichkeiten zur Wärmeversorgung in Gebäuden.

Ja, es stimmt, wir werden Grüngas brauchen, aber nicht zum Heizen, sondern in Bereichen wie der chemischen Industrie und der Schwerindustrie, gemäß der Einschätzung des Unweltministeriums. Mit dieser unverantwortlichen Kampagne versucht die Erdgaswirtschaft, den aus Klimaschutzgründen dringenden Umbau der Wärmeversorgung unserer Haushalte auf CO2-neutrale oder zumindest CO2-arme Energieträger zu verhinden.

Diese Verzögerungstaktik dürfen wir als Mitglieder des Klimafokus Steyr, die sich Sorgen um die Erreichung der beschlossenen Klimaziele machen, nicht unkommentiert lassen.

Wir müssen aufhören, mit fossilem Erdgas zu heizen, denn es gibt genügend andere Alternativen dazu!

Initiative Klimafokus Steyr
www.klimafokus-steyr