LESERBRIEF. In Steyr nimmt das Sandlerunwesen mit Kampfhunden immer mehr zu. Besonders in der Gegend des Schlüsselhof's bewegen sich schon in der Früh Sandler mit ihren Kampfhunden und Bierdosen Richtung Stadtzentrum ...

Dort halten sie sich dann auf den Parkbänken in der Enge und auf dem Stadtplatz auf und pöbeln in ihrem Bierrausch Passanten an.

Zur Belebung des Fremdenverkehre trägt das sicherlich nicht bei. Damit werden alle Bemühungen der Fremdenverkehrsdirektorin Frau Pölzl und des Stadtmarketingmannes Herrn Pech zunichte gemacht.

Wie lange schaut der Steyrer Bürgermeister diesem Treiben noch zu? Es ist bereits fünf vor zwölf.
Die Polizei muss rigoros gegen betrunkene Sandler mit Kampfhunden vorgehen. Es sollte für diese Personengruppen ein Hundehalteverbot für Kampfhunde geben. Kleine Hunde täten es auch.

Franz A.

Der Inhalt diese Leserbriefes wurde von der Redaktion nicht auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Redaktion dar. Für Rückfragen stehen wir per mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit zur Verfügung.