LESERBRIEF. Vorsicht Steyrer Autofahrer vor den Steyrer Parkwächtern! Seitdem sie nun auch für die Halte- und Parkverbote zuständig sind, wird so richtig abgezockt. Da das Halteverbot an keinen Zeitrahmen gebunden ist wird nun schon für jede angefangene Sekunde im Halteverbot ein Strafzetteln für satte 20€ von den Pakwächtern ausgefüllt ...

Als Empfänger auf der Zahlungsanweisung ist der Magistrat der Stadt Steyr angegeben. Irgendwie muß ja das Budgetloch der Stadt Steyr wieder ausgeglichen werden, oder? Dass ob solcher äußerst rigorosen Maßnahmen, die jedes Toleranzgefühl vermissen lassen, einkaufswillige Kunden noch länger das Steyrer Stadtzentrum aufsuchen werden, ist nicht zu erwarten.

Damit wird nur das Gegenteil erreicht und den Einkaufszentren indirekt in die Hände gespielt. Verkehrsstadtrat Zöttl soll sich endlich einmal auch um den ruhenden Verkehr in Steyr kümmern, und den Wachdienst anweisen, etwas mehr Takt- und Toleranzgefühl zu zeigen. In keiner Stadt in Österreich, außer in Steyr, wird man gleich in der ersten Sekunde beim Falschparken bestraft! Das kann's doch nicht sein!

Josef W.

Der Inhalt diese Leserbriefes wurde von der Redaktion nicht auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Redaktion dar. Für Rückfragen stehen wir per mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit zur Verfügung.