Ö/WELT. In Österreich gab es bisher 5.362 Testungen und 211 Erkrankte. In Italien gibt es 10.149 Erkrankte, in Frankreich 1.784, in Spanien 1.695, in Deutschland 1.565, europaweit 18.573. (Stand 11. März 2020, 9 Uhr) ...

Bisher gab es 5.362 Testungen in Österreich und 211 Erkrankte, davon 50 in Wien, 45 in Niederösterreich, 42 in Tirol, 28 in Oberösterreich, 18 in der Steiermark, elf in Salzburg, zwölf in Vorarlberg, vier im Burgenland und einer in Kärnten. Bisher sind vier Personen in Österreich genesen, zwei davon in Tirol und zwei in Wien.

In Italien gibt es 10.149 Erkrankte, in Frankreich 1.784, in Spanien 1.695, in Deutschland 1.565, europaweit 18.573. Weltweit wurden bisher insgesamt 119.120 bestätigte Fälle bekannt gegeben. Die Anzahl der Todesfälle beträgt weltweit derzeit 4.284, die Anzahl der Genesenen beträgt 65.765.

Bezogen auf die wirtschaftlichen Auswirkungen des Corona-Virus' kündigte die Bundesregierung eine Erhöhung der finanziellen Mittel des Arbeitsmarktservice (AMS) für die Kurzarbeit an. Damit sollen vor allem betroffene Branchen wie die Luftfahrt und Tourismus unterstützt werden.

Das Außenministerium hat für die fünf italienischen Regionen Lombardei, Venetien, Emilia-Romagna, Marken und Piemont eine "partielle Reisewarnung" (Sicherheitsstufe 5) ausgerufen. Vor Reisen in diese Regionen wird gewarnt. Weitere Informationen zu internationalen Reisewarnungen finden Sie unter https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reisewarnungen/ .

Gesundheits-Hotline 1450 und Informations-Hotline 0800 555 621 .

Die Informations-Hotline 0800 555 621 informiert zu allgemeinen Fragen, wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten, erkrankt zu sein, bleiben Sie zu Hause und wählen Sie 1450. Das Innenministerium unterstützt die AGES mit einem Call Center.

Tägliche Informationen zur aktuellen Lage zum Corona-Virus an die Öffentlichkeit erfolgen aus dem Medienzentrum im BMI und per Presseaussendung. In Anlassfällen wird separat informiert.