PFARRKIRCHEN. Zu zwei Verkehrsunfällen innerhalb von 18 Stunden an fast der selben Stelle, wurde die Feuerwehr Pfarrkirchen am 28. Mai gerufen. Gegen 21 Uhr rückten die Kameraden der FF Pfarrkirchen zu einer Fahrzeugbergung in Möderndorf aus ...

Ein PKW-Lenker kam mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und in einem Feld zum Stillstand. Es entstand nur Sachschaden und es wurden keine Personen verletzt. Die Aufgabe der Feuerwehr war es die ausgetretenen Betriebsmittel zu binden und anschließend die Straße zu reinigen. Um 21:30 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft bereits wiederhergestellt werden.

Kaum 18 Stunden später, am 29. Mai um 12.53 Uhr, wurde die Feuerwehr Pfarrkirchen erneut alarmiert. Wieder nach Möderndorf und an die nahezu selbe Stelle wie am Tag zuvor. Erneut war ein PKW-Lenker mit seinem Fahrzeug ins Feld "ausgeritten". Auch bei diesem Unfall entstand nur Sachschaden und es wurden keine Personen verletzt. Der Lenker konnte nach der Bergung und Fahrzeugreinigung die Fahrt sogar fortsetzen.

Insgesamt standen bei den beiden Unfällen 44 Kameraden der FF Pfarrkirchen mit vier Fahrzeugen im Einsatz.