REICHRAMING. Am Mittwoch (17.06.) wurde die Freiwillige Feuerwehr Reichraming kurz nach 19 Uhr zu einem KFZ-Brand am Betriebsgelände eines Pelletswerkes alarmiert. Bereits auf der Anfahrt hatte sich der Brand durch eine massive Rauchsäule bemerkbar gemacht ...

Am 17.06.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Reichraming kurz nach 19 Uhr zu einem Brand eines Radladers in einem Pelletswerk in Reichraming gerufen. Ein Arbeiter hatte die Feuerwehr alarmiert nachdem ein Radlader, der direkt an einer Außenmauer einer Lagerhalle geparkt war, bei einem Versuch das Fahrzeug zu starten in Brand geraten war.

Bereits bei der Anfahrt konnte eine massive Rauchsäule beobachtet werden. Die Freiwilligen Feuerwehren Großraming und Losenstein wurden von der Feuerwehr Reichraming nachalarmiert. Aufgrund der großen Hitze platzte der Beton der danebenstehenden Mauer ab und die darüber liegenden Wandpanele begannen sich bereits durch die Flammen zu verformen. Aus diesem Grund drohte der Brand vom Fahrzeug auf die angrenzende Lagerhallte überzugreifen.

Durch einen Schaumangriff unter Atemschutz konnten die Feuerwehren die Ausbreitung des Brandes rechtzeitig verhindern und das Fahrzeug löschen. Daraufhin konnte der Radlader auf einen sicheren Platz gezogen werden, wo die Löscharbeiten aufgrund der großen Brandlast von mehreren Seiten fortgeführt wurden.

Die Freiwilligen Feuerwehren Reichraming, Großraming und Losenstein, das Atemschutzfahrzeug, Abschnittsfeuerwehrkommandant Martin Scharrer sowie die Polizei waren rund drei Stunden im Einsatz.