STEYR. In der letzten Woche überschlugen sich die Ereignisse im Steyrer Schwimmsport. Alexander Trampitsch schwamm bei der Kurzbahn Europameisterschaft in Glasgow (GBR) neuen Ö-Rekord über 100 m Freistil in 47,68 sek. und belegte mit der Nationalstaffel Rang ...


sechs über 4 x 50 m Freistil, vor der deutschen Nationalmannschaft. „Ein unglaubliches Gefühl, nach
einer schweren Krankheit wieder der schnellste Österreicher zu sein!“, freut sich der junge Haager
über seine Leistungen bei der EM. Marvin Miglbauer und Johannes Dietrich konnten knapp an ihre
Bestleistungen heranschwimmen, sorgten jedoch für keine Überraschungen in Schottland. „Es ist
schon beeindruckend, dass fast ein Drittel der österreischischen Herrenmannschaft aus Steyr
kommt!“, freut sich Sportleiter Jürgen Unger-Ellmaier mit den OLZ Schwimmern.

Ein weiterer Kaderschwimmer, Julian Mittermayr, reiste mit der Jugendmannschaft nach Bayreuth
(GER) zum traditionellen Vergleichswettkampf (Bayern/Hessen/Österreich) und schwimmt
hervorragende Zeiten über seine Paradestrecken, 100 und 200 m Rücken. Das Jugendnationalteam
erringt mit Julian Platz Eins, exequo mit den Bayern. „Wir stehen gerade im vollen Training, da bin ich
schon froh, bereits so toll in Form zu sein!“, freut sich Julian schon auf die bevorstehenden
Meisterschaften.

In Steyr drehte der Nikolaus seine Runden im Schlauchboot und verteilte Säckchen an über 400
TeilnehmerInnen beim diesjährigen Nikolausschwimmen. Auch die SchwimmerInnen aus der
Partnerstadt Plauen waren wieder angereist. Die SteyrerInnen eroberten 14 Goldmedaillen, 15 Silber
und 14 Bronze und brachten den Verein an dritter Stelle in der Gesamtwertung. Auch ohne die
Unterstützung der Elite, schafften es Hirsch, Pühringer, Hockl und Preisinger die Staffelbewerbe mit
sensationellem Vorsprung zu gewinnen. Die Damen Nagler, Pühringer, Kubizek und Schubert

erschwammen Silber, knapp hinter den starken Welsern. Bei den Herren glänzte Preisinger Felix in all
seinen Bewerben mit Gold, Bei den Damen tat ihm dies Julia Pühringer gleich und entschied alle ihre
Rennen für sich. Bei seinem ersten Antreten bei einem Wettkampf überhaupt, überraschte Mayr
Florenz über die 50 m Freistil und schwimmt zu Bronze. „Man kann schon stolz sein, so ein tolles und
engagiertes Vereinsleben in Steyr, hautnah miterleben zu dürfen. Ich gratuliere dem Steyrer
Schwimmverein zu dieser tollen Veranstaltung und natürlich zu den herausragenden sportlichen
Leistungen!“, so Nationalrat Markus Vogl, welcher die Siegerehrungen durchführte.