STEYR. Die aktuellen Trainingsbedingungen beim SK Vorwärts müssen als suboptimal bezeichnet werden. Die Kampfmannschaft nutzt die Umkleiden im Stadion, um anschließend in Kleinbussen 4,5 Kilometer zum Trainingsplatz nach Gleink zu fahren ...

Ein dauerhaftes Trainieren auf dem Spielfeld in der Volksstraße ist dem Rasen nicht zumutbar. Die Juniors hingegen trainieren, sowie die Nachwuchsmannschaften in Münichholz. Dadurch kommt es im Alltag zu relativ wenigen Berührungspunkten mit der Kampfmannschaft. Dabei zeigte sich gerade in den vergangenen Monaten wie wichtig der zielgerichtete Austausch und die Nähe ist. Besonders hervorzuheben ist an dieser Stelle den intensivierten Kontakt mit den Fans, der dem Verein in der Krise immense Kraft gegeben hat und den Fortbestand sicherte.

Die Zukunft des SK Vorwärts Steyr
Die Fankultur ist ein Kernelement des Wesens des SKV. Spieler und Publikum aus nah und fern werden begeistert. Fankult ist die Säule, die für Begeisterung und Stimmung sorgt. Sportlich möchte sich der SKV in den kommenden Jahren in der 2. Liga etablierten. Noch mehr junge, regionale Spieler sollen entwickelt werden. Die Ausbildung von jungen Nachwuchstalenten ist der Fokus für eine kontinuierliche, weitsichtige Sicherung und Entwicklung des gesamten Vereins.

Konzept eines Trainings- und Nachwuchszentrums
"Gemeinsam wollen wir etwas schaffen, das einzigartig ist und in den letzten 101 Jahren nicht gelungen ist. Denn die Zeit für regionale, politische, zukunftsträchtige Projekte ist jetzt ideal. Der Schlüssel für die zukünftige positive Weiterentwicklung ist ein Trainings- und Nachwuchszentrum. Ein Zentrum, das mit drei Rasen- und einem Kunstrasenplatz optimale Trainingsbedingungen für alle Mannschaften des SK Vorwärts Steyr bietet. Des weiteren soll es mit Büro und Umkleiden auch die Möglichkeit schaffen internationale Nachwuchsturniere und Trainingscamps zu veranstalten.

Erste Gespräch mit der Stadt Steyr, der Landespolitik sowie Unternehmern und Sponsoren haben bereits stattgefunden und wurden äußerst positiv aufgenommen. In diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, dass die Pläne zu einem Trainings- und Nachwuchszentrum, unser Stadion an der Volksstraße nicht verändern. Die genaue Lage des Trainings- und Nachwuchszentrum ist noch nicht finalisiert. Eine erste Grobschätzung der Kosten liegt vor. Die oberste Prämisse bleibt ein konservatives, wirtschaftliches Handeln", so Präsitdent Reinhard Schlager.

Visionäre gesucht
Unter dem Motto „Visionäre der Vorwärts“ haben Visionäre, Gönner, Sympathisanten und Unternehmer die Möglichkeit sich an diesem zukunftsweisenden Projekt zu beteiligen. Visionäre der Vorwärts prägen die Zukunft nachhaltig, fördern die Region und unterstützen die Jugend. Investieren wir in die Zukunft! Die Bausteine für „Visionäre der Vorwärts“ starten bei einem Investment von 5000 und gehen bis 20.000 Euro. Über die genauen Modalitäten informiert Sie das Präsidium gerne bei einem persönlichen Termin. Ihre Anfrage und verbindliches Interesse bekunden Sie gerne schriftlich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .