INNSBRUCK/STEYR. Bei Temperaturen im zweistelligen Minusbereich startete der SK BMD Vorwärts Steyr am Freitag im Tivoli Stadion Tirol in das erste Pflichtspiel des Jahres. Die Rot-Weißen mussten sich dem Aufstiegskandidaten Wacker Innsbruck mit 0:2 geschlagen geben ...

Per Standardsituation gingen die Hausherren früh in Führung. Michael Halbartschlager verlängerte einen Viteritti-Eckball unglücklich per Kopf ins eigene Tor (7.). Innsbruck attackierte hoch, Vorwärts versuchte sich spielerisch zu befreien. Dies gelang in der 18. Minute perfekt und es kam zu einer guten Kontermöglichkeit - Halbartschlager entschied sich statt einer Flanke für den Abschluss und verzog. Vier Minuten später traf Michael Drga ins Tor, das Kärntner Schiedsrichter-Team entschied aber auf Abseits.

Wacker kam in der ersten Halbzeit zu deutlich mehr Abschlüssen. Ein Weitschuss von Viteritti ging an die Latte (31.), kurz darauf bewahrte Bernhard Staudinger den SKV mit einer starken Parade gegen Zaizen vor dem zweiten Gegentreffer.

2:0 gleich nach der Pause
Auch nach dem Seitenwechsel hatte Innsbruck das Spielgeschehen unter Kontrolle. Der auffällige Zaizen traf via Innenstange zum 2:0 und sorgte bereits kurz nach der Pause für die Vorentscheidung (49.). Vorwärts schaffte es gegen starke Tiroler lange nicht, in der Offensive Akzente zu setzen. Erst in der 75. Minute gab es eine Torchance, Josip Martinovic scheiterte an Goalie Knaller. Danach agierte Wacker souverän und siegte am Ende verdient mit 2:0.

Andreas Milot: "Der frühe Rückstand durch ein Eigentor war bitter. Innsbruck hat es sehr gut gemacht, wir sind nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen. Oft waren wir einen Schritt zu spät."

Bernhard Staudinger: "Wacker hat einen extrem guten Kader, dass hat man heute am Platz gesehen. Innsbruck hat verdient gewonnen."

FC Wacker Innsbruck - SK BMD Vorwärts Steyr 2:0 (1:0)

Wacker (4-2-3-1): Knaller; Joppich, Hupfauf, Wostry, Kofler; Viteritti, Holz; Fridrikas (80. Jamnig), Aydin (65. Wallner), Zaizen; Ronivaldo (88. Gründler). Ersatz: Eckmayr; Köchl, Hubmann, Hadzic. Trainer: Daniel Bierofka.

Vorwärts (3-4-1-2): Staudinger; Pasic, Prada, Seiwald; Halbartschlager, Himmelfreundpointner (68. Hofstätter), Brandstätter, Fahrngruber (80. Fischer); Mustecic (68. Paz); Drga (46. Monsberger), Martinovic (77. Ablinger). Ersatz: Hüttner; Sahanek. Trainer: Andreas Milot.

Torfolge: 1:0 (7./Eigentor) Halbartschlager, 2:0 (49.) Zaizen.

Gelbe Karten: Hupfauf (64. Unsportlichkeit), Joppich (84. Unsportlichkeit); Drga (29. Foul), Seiwald (35. Foul), Himmelfreundpointner (61. Foul), Paz (89. Foul).

Freitag, 12. Februar 2021; Tivoli Stadion Tirol, keine Zuschauer
SR Thomas Fröhlacher; Andreas Witschnigg, Manuel Koller.