LIEFERING/STEYR. Nach dem großartigen Derby-Erfolg in der Vorwoche gegen die Juniors OÖ, wartete mit dem FC Liefering ein ganz schwerer Brocken auf unser Team. „Eine irrsinnig starke Mannschaft mit hervorragenden Einzelspielern. Trotzdem wollen wir ungeschlagen blieben“, so die mutige Ansage von Trainer Andreas Milot vor der Partie ...

Die Partie hätte für den SKV gar nicht schlimmer beginnen können. Bereits in der dritten Minute bringt Benjamin Sesko die Gäste aus Lieferung mit 1:0 in Front. Unsere Mannschaft lies sich vom Rückstand allerdings nicht beirren und kämpfte tapfer gegen die hochveranlagten Jung-Bullen. Wirklich Zählbares kam dabei allerdings nicht heraus. Kurz vor der Halbzeit (41.) stellte Affengruber auf 2:0 für die Gäste. Und mit dem Pausenpfiff bauten die Jung-Bullen die Führung sogar auf 3:0 aus.

Die Jung-Bullen dominieren auch Hälfte zwei
Die zweite Hälfte begann wie die Erste geendet hatte und zwar mit rollenden Angriffen und tollen Chancen der Gäste. Nach einer Stunde sorgte Sesko für die endgültige Entscheidung und stelle auf 4:0. In der Folgezeit wurde auf beiden Seiten ordentlich durchgewechselt, doch am Spielgeschehen änderte sich wenig. Der FC Liefering war an diesem Tag um eine Nummer zu groß für unsere Mannschaft. In der Schlussminute dann noch ein versöhnlicher Abschluss für den SKV. Daniel Bilic donnert einen zu kurz abgewehrten Himmelfreundpointner-Eckball aus rund 16 Metern unhaltbar in die Maschen.

Trainer Andi Milot: „Dass wir nach drei Minuten mit 1:0 in Rückstand geraten, war mit Sicherheit nicht unser Plan. Da muss man einfach cleverer und abgebrühter sein. Wir haben es einfach nicht geschafft, die schnellen Angriffe des Gegners zu unterbinden. Der Gegner hat einfach nur auf unsere Fehler gewartet und diesen Gefallen haben wir ihnen getan und so geht man mit 0:3 in die Kabine. In der zweiten Hälfte war noch die eine oder andere Gelegenheit vorhanden, aber der Sieg der Lieferinger geht absolut in Ordnung, wenn er vielleicht auch etwas zu hoch ausgefallen ist”.

SK BMD Vorwärts Steyr – FC Liefering 1:4 (0:3)

Vorwärts (3-3-3-1): Staudinger; Martic, Prada (68. Fischer), Fahrngruber; Sahanek, Brandstätter (53. Hofstätter), Seiwald (46. Himmelfreundpointner); Paz, Martinovic (69. D. Bilic), Mustecic; Ablinger (46.Monsberger). Ersatz: Hüttner, Mayr-Fälten. Trainer: Andreas Milot.

FC Liefering (4-3-1-2): Stejskal; Dedic, Affengruber, Okoh, Guindo (63. Böckle); Kjaergaard (63. Diambou), Aigner, Praas (82. Wallner); Forson; Havel (63. Nene), Sesko (72. Svoboda). Ersatz: Krumrey, Reischl. Trainer: Matthias Jaissle.

Torfolge: 0:1 (3.) Sesko (Havel), 0:2 (41.) Affengruber (Forson), 0:3 Havel (Kjaergaard), 0:4 (57.) Sesko (Forson); 1:4 (90.) D. Bilic.

Gelbe Karten: Prada (39. Foul), Martinovic (42. Foul), Brandstätter (45. Foul),

Freitag, 7. Mai 2021; EK Kammerhofer Arena; keine Zuschauer
SR Oliver Fluch; Michael Obritzberger, Alexander Borucki