STEYR/REGENSBURG. Nach einer starken ersten Halbzeit musste sich der SK BMD Vorwärts Steyr am Samstag beim deutschen Zweitligisten SSV Jahn Regensburg klar mit 0:4 geschlagen geben. Weil aufgrund von Verletzungen und Krankheit sieben Kaderspieler fehlten reiste der SKV nur mit einem 18-Mann-Kader nach Bayern ...

Statt der ursprünglich geplanten 4×30 Minuten wurden deshalb reguläre 2×45 Minuten gespielt. Außerdem setzte Regensburg nach dem Vorwärts-Match noch kurzfristig eine weitere Partie gegen den Regionalligisten Vilzing an.

Starke erste Halbzeit
Bei schwierigen Platzverhältnissen im Sportpark Kaulbachweg fanden die Rot-Weißen gut in die Partie und waren gegen den Zwölften der 2. Deutschen Bundesliga in den ersten 45 Minuten ebenbürtig. Die Madlener-Elf präsentierte sich agil und spielfreudig, bei einer Chance von Oliver Filip war SSV-Keeper Stojanovic auf dem Posten (35.). Auf der anderen Seite musste SKV-Neuzugang Niko Polster nicht entscheidend eingreifen, weil die Mannschaft gut organisiert auftrat und kaum gefährliche Abschlüsse der Hausherren zuließ.

Regensburg legt zu
Zur zweiten Halbzeit kamen bei den Steyrern fünf neue Kräfte, unter anderem blieben die Neuzugänge Murat Satin und Goalie Polster in der Kabine. Leider konnten die Rot-Weißen nicht an die zuvor gezeigte, gute Leistung anschließen. Regensburg machte nach dem Seitenwechsel Druck und nützte seine Chancen konsequent. Binnen 16 Minuten gelangen den Bayern vier Tore durch Prince Owusu (52., 66.), einem Eigentor von Michael Lageder (59.) und Joshua Mees (68.). Das nächste Vorbereitungsspiel findet am Samstag, 28. Jänner, bei der SV Ried statt (unter Ausschluss der Öffentlichkeit).

Daniel Madlener: „In der ersten Halbzeit haben wir eine sehr gute Leistung gebracht, waren mindestens ebenbürtig, wenn nicht besser. Da hat man gesehen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Regensburg steht eine Woche vor Meisterschaftsbeginn, sie haben mit der Stammformation gespielt und wenig gewechselt. Bei uns haben die fünf Wechsel zur Pause sicher Rhythmus gekostet. Wobei ich die Spieler in Schutz nehmen muss, weil es bei diesen Temperaturen schwer ist, in Tritt zu kommen.“

SSV Jahn Regensburg – SK BMD Vorwärts Steyr 4:0 (0:0)
Jahn (4-2-3-1): Stojanovic (46. Urbig); Faber, Nachreiner, Elvedi, Guwara; Gimber, Thalhammer (55. Graf); Shipnoski, Mees (85. Bauer), Makridis; Owusu. Trainer: Mersad Selimbegovic.
Vorwärts (4-1-3-2): Polster (46. Eres); Lageder, Wiesinger (46. Prada), Bumberger (75. Wiesinger retour), Dombaxi; Marceta; Malicsek (46. Bitsche), Satin (46. Sostarits), Günes (64. Dzinic); Filip (75. Lidan), Pellegrini (46. Sivrikaya). Trainer: Daniel Madlener.
Torfolge: 1:0 (52.) Owusu, 2:0 (59./Eigentor) Lageder, 3:0 (66.) Owusu, 4:0 (68.) Mees

Bildquelle: www.vorwaerts-steyr.at