STEYR. Tourismusstadtrat Dr. Mario Ritter zieht eine äußerst positive Bilanz über die abgelaufene Adventsaison. Die Nächtigungszahlen liegen zwar noch nicht vor, die Rückmeldungen einzelner Angebotsträger dokumentieren einen guten Erfolg ...

Mit der Steyrtal Museumsbahn wurden alleine in der Adventszeit 8.508 Gäste befördert. In der gesamten Saison 2019 waren 23.926 Fahrgäste mit dem Schnauferl zwischen Steyr und Grünburg unterwegs (2018: 22.013 + 8,7 % Fahrgäste). Dieser Erfolg ist dem Engagement der ehrenamtlichen Mitglieder der ÖGEG geschuldet, die mit viel Liebe die alten Dampfloks in Schuss halten.

Das 1. Österreichische Weihnachtsmuseum mit Erlebnisbahn verzeichnet einen neuen Besucherrekord. Zwischen 22. November und 6. Jänner konnten 15.869 Besucher begrüßt werden (+ 9,2 % zur Saison 2018/19). Die Erlebnisbahn ist ein großes Zugpferd und die Besucher gedulden sich oft bis zu einer Stunde, ehe sie die Reise in den Schienengondeln über drei Geschosse antreten können.

Die Betreiber vom Adventdorf am Stadtplatz sind mehr als zufrieden. Besonders erfreulich sind die Steigerungen der Besucher und Umsätze während der Woche, insbesondere von Montag bis Donnerstag. Auch die Aussteller am Christkindlmarkt auf der Promenade haben eine mehr als positive Bilanz gezogen.

„Diese Zahlen bestätigen den Trend steigender Besucherzahlen in Steyr“, so Dr. Ritter und weiter „Wir liegen hier im gesamtösterreichischen Trend und es freut mich persönlich, dass bereits Erfolge des gesteigerten Engagements im regionalen Tourismusverband zu erkennen sind.“

„Die Busregelung mit Ein- und Ausstiegsstellen in der Dukartstraße funktioniert grundsätzlich gut. Die Parkgarage wird problemlos gefunden und die Ein- und Ausstiegstelle für Reisebusse regelmäßig angefahren. Für 2020 haben wir uns vorgenommen im Hinblick auf die Landesausstellung das Leitsystem zu verfeinern und die gesteigerte Besuchernachfrage besser zu lenken“, so Dr. Ritter.

Derzeit wird im Tourismusverband Steyr + Nationalpark Region intensiv an der neuen Homepage gearbeitet. Die Webseite „steyr-nationalpark.at“ wird im Herbst online gehen. Eva Pötzl berichtet, dass auf der Seite der Hörsparziergang mit den vielen Geschichten rund um die Stadt zum Download für jedes Smartphone integriert wird. Mit diesem Angebot erweitern wird das derzeitige Angebot an Stadtführungen.