Steyr. Mit roten Nelken war das Team der SPÖ rund um den 8. März im Stadtgebiet unterwegs, um den Internationalen Frauentag ins Bewusstsein zu rufen. „Im Lauf der Zeit konnten wir zwar viele Verbesserungen für Frauen erzielen, dennoch gibt es speziell in Oberösterreich nach wie vor einiges zu ...


tun. In keinem anderen Bundesland ist etwa der Einkommensnachteil für Frauen so groß, wie hier. Wir
fordern daher einmal mehr: Gleicher Lohn, faire Arbeitsbedingungen und Ausbau des
Kinderbetreuungsangebots! Es wird nachweislich eine große Aufholjagd notwendig sein, zu der ÖVP und
FPÖ leider kein Interesse haben“, erklärt Bezirksfrauen-Vorsitzende und 3. Landtagspräsidentin Gerda
Weichsler-Hauer.

Mit einem engagierten Team verteilte sie anlässlich des Int. Frauentags 1000 Nelken und kam mit
zahlreichen Steyrerinnen ins Gespräch. Besonders erfreulich: „Wir sind uns bei unseren Forderungen
auch der Unterstützung von immer mehr Männern bewusst“, so Weichsler-Hauer.

Beim Verteilen am Stadtplatz waren neben Gerda Weichsler-Hauer auch Sabine Neu und Lisa Wesp
unterwegs. Männliche Unterstützung gab’s von Andreas Böck, Andre Forster und SPÖ
Bezirksgeschäftsführer Georg Stimeder. Im Stadtteil Ennsleite waren die Gemeinderätinnen Anneliese
Zimmermann und Heidi Kloiber mit ihrem Team unterwegs.

Bereits am Donnerstag konnte sich die SPÖ Münichholz über einen vollen Veranstaltungssaal freuen.
Anlässlich des Weltfrauentags wurde im Freizeit- und Kulturzentrum der Film "Unerkannte Heldinnen"
(Hidden Figures) gezeigt. Dabei handelt es sich um eine spannende Geschichte dreier Frauen, die in den
1960ern beim Raumfahrtsprogramm der NASA ihr Können unter Beweis stellen mussten.