STEYR. Stadt Steyr erlässt Miet- und Pachtzinse für behördlich geschlossene Geschäfte in städtischen Objekten sowie Schanigärten Auch zinsenfreie Stundungen der Kommunalsteuer sind möglich ...

Ein schnelles Zeichen der Hilfestellung für einen Teil der von der Corona-Pandemie wirtschaftlich betroffenen Klein- und Mittelunternehmen setzt die Stadt Steyr in Übereinstimmung aller politischen Parteien:

„Wir werden allen Betrieben, die in städtischen Liegenschaften eingemietet sind oder etwa für Schanigärten Pacht bezahlen und aufgrund der behördlichen Anordnung derzeit geschlossen halten müssen, die Pacht- oder Mietzinse bis zur behördlich freigegebenen Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebes stunden“, stellt Bürgermeister Gerald Hackl fest. Der dabei auflaufende Einnahmenentfall werde in einer Endabrechnung festgestellt, mit Beschluss des zuständigen Gremiums abgeschrieben und damit zur Gänze erlassen, so der Stadtchef.

Dieselbe Vorgehensweise ist auch für die definierte Mietergruppe in Objekten der GWG der Stadt Steyr vorgesehen. Ein entsprechender Umlaufbeschluss des Aufsichtsrates wird vorbereitet. Darüber hinaus ist die Stadt auch bereit, Anträge auf Stundung der Kommunalsteuer für einen begrenzten Zeitraum positiv zu erledigen und die Stundungen zinsenfrei zu stellen.

„Wir wollen damit als Stadt sofort einen Beitrag leisten und zumindest bei einem kleinen Teil mithelfen, die negativen wirtschaftlichen Folgen etwas zu lindern“, so Bürgermeister Hackl abschließend.