STEYR. Seit Beginn der Maßnahmen der Bundesregierung im Zuge der Corona-Krise haben sich in der Stadt und im Bezirk Steyr bereits mehr als 500 Betriebe über Kurzarbeit informiert und viele auch schon die Anträge dazu gestellt ...

„Wir sind sehr froh, dass so viele Unternehmen diese Möglichkeit nutzen. Diese Lösung ist das Beste für die Firmen und auch für ihre Beschäftigten“, sagt der Regionalvorsitzende des ÖGB Steyr, Andreas Brich.

„Viele Betriebe haben die BetriebsrätInnen mit ins Verhandlungsboot geholt und sind so mit doppelt gutem Beispiel vorangegangen. Es hat sich wieder einmal gezeigt: Mit einem Betriebsrat sind sowohl die Unternehmen als auch die MitarbeiterInnen besser dran“, ergänzt der stv. Regionalvorsitzende Franz Damhofer.

Da aber in Stadt und Bezirk Steyr auch mehrere hundert Menschen in Betrieben, die keine Kurzarbeit umgesetzt haben, arbeitslos geworden sind, appelliert Brich ein weiteres Mal an die Unternehmen: „Nützen Sie die Möglichkeit der Corona-Kurzarbeit. Das Modell kann nicht nur von Großunternehmen, sondern auch von Klein- und Mittelbetrieben umgesetzt werden.“ Wie es derzeit im Umgang mit den MitarbeiterInnen aussieht, haben sowohl der ÖGB als auch die Gewerkschaften genau auf dem Schirm. „Es gibt dabei sehr, sehr viele positive, aber leider auch einige negative Beispiele“, sagt Damhofer.

ÖGB Steyr bietet Beratung und Hilfe
Für Beratungen zum Thema Kurzarbeit steht einerseits die gemeinsame ÖGB/AK-Hotline unter der Rufnummer 0800 22 12 00 80, andererseits auch das ÖGB-Regionalsekretariat in Steyr zur Verfügung. Das Regionalsekretariat ist unter der Telefonnummer 07252 / 53011 – 4400 sowie per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für seine Mitglieder erreichbar.

„Wir bieten eine kompetente Beratung zu den Themen Kurzarbeit und Arbeitsrecht“, sagt ÖGB-Regionalsekretär Mario Roitmair und fügt an: „Gerade in Zeiten wie diesen sieht man besonders, dass sich eine Mitgliedschaft in der Gewerkschaft lohnt.“ Der Beitritt kann ganz einfach beim zuständigen Regionalsekretariat, den Gewerkschaften oder online unter www.oegb.at/mitgliedwerden erfolgen.