STEYR. 1982 wurde im BMW Group Werk Steyr der erste Motor produziert. Inzwischen handelt es sich um das weltweit größte Motorenwerk der BMW Group, in dem zu Spitzenzeiten 5.500 Motoren am Tag gefertigt werden. 39 Jahre nach Beginn der Serienproduktion lief heute, am 11. Mai 2021, der 25 millionste Motor vom Montageband ...

Die Zahlen belegen die Bedeutung des Standorts: Im vergangenen Jahr produzierten die 4.400 Mitarbeiter im BMW Group Werk Steyr rund 1 Million Motoren, davon 40 Prozent Diesel- und 60 Prozent Benzinmotoren. In der Motorenmontage werden 3-, 4- und 6-Zylinder Motoren hergestellt. Rund ein Viertel aller Verbrennungsmotoren für Plug-in-Hybride der Marken BMW und MINI kommt aus Steyr.

Verbrennungsmotoren spielen in Steyr weiterhin eine wichtige Rolle
„Die Verbrenner-Technologie wird im Werk Steyr auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen. Mit der Verlagerung von Produktionsumfängen aus dem BMW Werk München wird die Bedeutung des Standorts sogar noch weiter gestärkt“, erklärt Dr. Alexander Susanek, Geschäftsführer des BMW Group Werk Steyr. Im November letzten Jahres verkündete die BMW Group die Verlegung des Münchner Motorenbaus und bündelt damit seine europäische Fertigung für Verbrennungsmotoren bis spätestens 2024 an den Standorten Steyr und Hams Hall (Großbritannien). Auch die Investitionen unterstreichen die Bedeutung des Verbrennungsmotors für das Werk Steyr: Im Herbst 2020 baute das Unternehmen, unter Einsatz eines dreistelligen Millionenbetrags, eine neue Linie zur Produktion von Benzin- und Hybridmotoren auf.

Hybrid-Jubiläumsmotor vereint das Beste aus zwei Welten
Der 25 millionste Motor – ein B58 – ist ein Sechszylinder Benzinmotor für einen Plug-inHybrid Antrieb. Dieser Motortyp kommt im BMW 7er, 5er und X5 zum Einsatz und verleiht dem Auto, in Kombination mit der verbauten E-Maschine, bis zu 290 kW beziehungsweise 394 PS. Somit vereint dieser Jubiläumsmotor das Beste aus zwei Welten: hervorragende Verbrenner-Technologie und innovative E-Antriebstechnik.