STEYR. Mit Begeisterung waren die jungen Coder:innen wieder im November dabei, denn dieses Mal besuchten sie den Wälzlagerhersteller SKF Österreich AG, der CoderDojo Steyr seit 2018 unterstützt. Hier wurde nicht nur programmiert, die Kinder durften auch das Unternehmen besichtigen und dort aktiv im Elektronikbereich Hand anlegen ...

„CoderDojos, die in Unternehmen stattfinden, sind immer ein Highlight, nicht nur für die Kinder, sondern auch für Mentor:innen, Eltern und die Unternehmen selbst, weil sie von der Freude der Kinder angesteckt werden und sehen, welchen Wert ihre Unterstützung für die jungen Coder:innen hat“, berichtet Maria Pernegger, Initiatorin von CoderDojo Steyr. IT Manager Austria von SKF Österreich AG, Pegman Serri, ist beeindruckt und lobt CoderDojo Steyr: „Ich sehe, dass die Kinder große Freude haben, sich kreativ auszuleben. Das Programmieren hilft den Kindern außerdem ihre Englisch-Kenntnisse zu verbessern. Das ist für die Zukunft in der Arbeitswelt wichtig, denn mit Sprache kann man mit anderen Kulturen zusammenarbeiten.“

Auch Amely und Mila sind begeistert. Bei der Unternehmensführung erfahren sie etwas über SKF Österreich AG, schauen sich Maschinen an und dürfen sogar Kabel mit einer Isolierzange abisolieren, die sie dann in große Elektronikkästen stecken. „Mir hat es richtig gut gefallen, weil wir die Führungen gemacht haben, dort etwas ausprobieren und dann Spiele programmieren durften“, erzählt Amely, die sowohl einen Hai programmiert hat, der einen Fisch frisst, als auch ein Spiel mit einem Ball, der nicht herunterfallen darf. Mila ist zum ersten Mal bei CoderDojo Steyr und berichtet: „Ich habe heute das erste Mal programmiert und das war gar kein Problem.“ Mentor Walter Schwaiger wundert das nicht und sagt: „Die Kinder brauchen viel weniger Unterstützung als man glaubt, weil sie intuitiv begreifen, wie das funktioniert.“ Auch die Eltern erfreuen sich an den CoderDojos. „Ich habe von CoderDojo über die VS Plenklberg erfahren und meine Tochter schon fürs nächste Mal angemeldet, weil sie und ihre Freundin so begeistert waren. Die Führung war sehr interessant, abwechslungsreich und sehr lieb gestaltet“, sagt Amelys Mutter.

Die CoderDojos sind eine Möglichkeit für Unternehmen die Neugierde bei Kindern in verschiedenen Bereichen wie Programmieren oder Elektronik zu wecken und ihnen zu zeigen, was es in der Arbeitswelt alles gibt. „Derzeit ist das Interesse an CoderDojo sehr hoch, sodass uns teilweise sogar die Laptops ausgehen“, erzählt Daniela Zeiner, Geschäftsführerin von TIC Steyr. „Wir freuen uns stets über Unterstützung, sei es finanzieller Natur oder in Form von Sachspenden“, sagt Zeiner und fordert die Steyrer Unternehmen damit auf, in die Arbeitskräfte von morgen zu investieren. Pegman Serri ist sich sicher, dass es wieder ein CoderDojo Steyr bei SKF Österreich AG geben wird und freut sich schon darauf.

Unten: Die Kinder sind begeistert von der Führung bei SKF Österreich und dem gemeinsamen Programmieren. Foto: TIC Steyr I Sonja Preisinger